Tablets: Galaxy und die anderen

Das Galaxy Tab von Samsung konnte bis heute bereits 600.000 Einheiten weltweit verkaufen – davon 30 Tausend in der ersten Woche. Samsung peilt bis Weihnachten eine Million an. Damit ist Galaxy, das etwas kleinere Tablet mit dem Betriebssystem Android, ein ernsthafter Konkurrent für Apples Ipad. Neben dem Wall Street Journal, das bereits für Galaxy erhältlich ist, planen auch andere US-Zeitungen Umsetzungen für den Ipad-Konkurrenten.

Was wird es 2011 noch an Hardware geben? Nummer 1: das Blackberry Playbook im ersten Quartal, das deutlich schneller laufen soll als das Ipad – und das für „deutlich unter 500 $“.

Zweitens ein Tablet von HP, das mit der Palm-Software WebOS ausgestattet ist.

Drittens das Motorola „Motopad“, das mit einer neuen Androidversion 3.0 im Februar 2011 startet.

Viertens Dell mit dem „Inspiron Duo“, vielleicht schon Ende 2010 erhältlich und eine Mischung aus Tablet und ausfaltbarem Netbook.

Fünftens das „EEE Pad“ von Asus, mit einem schnellen Prozessor und Android 3.0.

Sechstens das „Cius“ von Cisco, speziell für Business-Kunden mit dem Schwerpunkt Videotelefonie; ab März 2011.

Siebtens das „LePad“ von Lenovo; bald in Asian mit Android 2.2 erhältlich, bei uns erst Mitte 2011 mit Android 3.3.

Achtens Acer mit gleich zwei Android-Tablets in verschiedenen Größen.

Und dann noch kleinere Hersteller, wie etwa das „Kno“, ein günstiges Tablet für Studenten inklusive einem Schreibstift für schnelle Notizen.

Die Hardware Auswahl ist groß – das Betriebssystem der Wahl ist dabei Android, ein Open Source Linux-Ableger, der auch von Google für seine Handy’s eingesetzt wird. Laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner hat Android im Smartphonemarkt weltweit bereits einen Anteil von 25.5 % – Apples iPhone hinkt da mit 14,2 % hinterher.

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar