Barnes & Noble: wird das Nook Tablet dem Kindle Fire standhalten?

Am 7.11. präsentierte der US Buchhändler Barnes & Noble einen neuen Tablet Computer: das Nook Tablet, das mit einem Preis von 249 Dollar deutlich mehr als das Kindle Fire des Erzrivalen Amazon kostet – aber nur halb so teuer wie das günstigste iPad ist.

Teurer als das Kindle: dafür aber „offen“, wie Barnes & Noble Chef William Lynch erklärte. Während das Amazon Tablet eine reine Erweiterung des Amazon Marktplatzes ist und Musik, TV Shows, Filme (und natürlich Bücher) aus eigenem Angebot präsentiert, wird sich Barnes & Noble notgedrungen das reine eBook Geschäft beschränken – man hat schlichtweg diese Medien nicht im Angebot.

Filme und Musik werden von anderen Anbietern in das Nook Tablet gespeist: Hulu, Netflix und der Musikdienst Pandora sind in das Gerät integriert. Ähnlich wie beim Amazon Tablet ist das Nook mit einer hauseigenen Cloud verbunden. Als Betriebssystem kommt bei beiden Googles Android zu Anwendung. Die Batterieleistung soll laut Barnes & Noble über 11 Stunden Betrieb ermöglichen.

Das Nook Tablet ist nun nach dem Amazon Fire und dem Kobo Vox Tablet des kanadischen Buchhändlers Kobo das dritte 7-inch Android Tablet, das in diesem Herbst das Licht der Welt erblickt. Alle Geräte sind kleiner als das iPad, kosten zwischen 200,- und 250,- Dollar und sind mehr oder weniger fest mit den Handelsplattformen ihrer Anbieter verbunden.


0011a_Fullsizebanner eBook epub Format

Es entwickelt sich eine Tablet Landschaft, die von dem Millionenseller iPad angeführt und von den internationalen Buch- und Medienhändlern im Billigsegment abgerundet wird. Das Tablet als eReader, TV Ersatz, Internet Browser und Spielgerät läutet eine neue Ära der „Cloud Geräte“ ein: sie schmuggeln sich als Katalog- und Kaufsysteme in die Haushalte.

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar