Sechs gute kostenlose eBooks am Freitag

Ein guter historischer Roman, eine neue Identität, ein Thriller, eine spannende Zirkus-Romanze, Sport und eine Tragödie: sieben eBooks kostenlos an diesem Freitag! Nachdem gestern die Krimikurzgeschichten bereits gegen 18:00 Uhr plötzlich wieder auf vor der Aktion gesetzt wurden, möchte ich hier noch einmal darauf hinweisen: werfen Sie einen Blick auf den Preis des Buches, bevor Sie auf „Kaufen“ klicken. Bedenken Sie auch, dass der Autor viel Zeit und Herzblut in sein Werk gesteckt hat, und es Ihnen schenkt, um sich Ihnen vorzustellen. 

Diese eBooks sind oft nur kurze Zeit kostenlos! Bitte beachten Sie mein FAQ zu den hier präsentierten kostenlosen eBooks!

Freiheit und Liebe

von Manfred Rehor

Florenz im Frühjahr 1854: Melanie, ehemalige Geliebte eines Lords, begegnet dem Deutschen Georg Danneberg, einem Witwer mit kleiner Tochter. Danneberg ist 1848 als gesuchter Mörder aus Deutschland geflohen. Er hat immer seine Unschuld beteuert, konnte sie jedoch nie beweisen …

Der 53-jährige Schriftsteller Manfred Rehor lebt in Berlin und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene; und das auch noch gut! Dieser historische Kriminalroman ist spannend und routiniert geschrieben – und beim Blättern fiel mir auch eine offensichtlich intensive Kenntnis der geschichtlichen politischen Umstände dieser Zeiten auf. Schauen Sie sich das an! (5.686 Positionen, 474 Normseiten, 3,- € vor der Aktion)

LO BASTARDO – Der Sohn des Venezianers

von Hansi Berger

Durch eine Verkettung rätselhafter Zufälle entdeckt der 55jährige Protagonist, dass der Mann, den er bisher für seinen Vater hielt, nicht sein leiblicher Erzeuger ist. Eine spannende Recherche beginnt, die nach einigen Irrwegen mit einer faustdicken Überraschung endet …

Die vier begeisterten Rezensenten nehme ich jetzt nicht so ernst, da es sich hauptsächlich um Einmalrezensionen handelt. Es ist das Erstlingswerk des Autors und hieß früher „Einer floh aus dem Kuckucksnest“ – was aber auch ein Film von Milos Forman ist. Also jetzt „Lo Bastardo“, was übesetzt soviel heißt wie „Das Bastard“. Das Buch erzählt von der Neufindung der eigenen Identität – das ist auf ersten Blick gut geschrieben und lässt sich lesen. (3.348 Positionen, 280 Normseiten, 3,44 € vor der Aktion)

Obdachloses Herz

von Birgit Albicker

Zuerst scheinen die mysteriösen Entführungen harmlos zu sein, doch später entpuppen sie sich als gefährliche, psychopathische Spiele …

Laut Rezensenten ein „spannender Thriller“. Auf ersten Blick einfach, aber durchaus lesbar formuliert. Mir gefallen die kurzen Sätze, die diesem Roman Geschwindigkeit verleihen. (2.518 Positionen, 235 Normseiten, 7,64 € vor der Aktion)

Tod auf dem Drahtseil

von Ann Murdoch (Autor), Steve Mayer (Illustrator)

Ein Zirkus kommt in eine Stadt und kampiert auf einem verfluchten Platz. Ist das der Grund, dass sich plötzlich die Unglückfälle häufen? Oder ist hier ein verbrecherischer Geist am Werk?

Das ist ein gut geschriebener und auf ersten Blick spannender Zirkus-Romantic-Thriller; also sozusagen ein Herz auf dem Drahtseil. Nach kurzen Durchblättern wage ich die Prognose, dass Thriller-Fans sich mit dieser Zirkusnummer anfreunden können! (1.155 Positionen, 96 Normseiten, 2,99 € vor der Aktion)

Aufs Kreuz gelegt

von Scott Nicholson (Autor), Stefan Mommertz (Übersetzer)

Als Vincent in einer Seitenstraße in New York erwacht, dämmert ihm langsam, dass er Opfer eines Raubüberfalls wurde. Ohne Geld und Papiere wäre seine Lage an sich schon schlimm genug – doch sein wirkliches Problem sitzt in einer Gefängniszelle in Sing Sing …

Scott Nicholson – Krimis kann man gut lesen, Mommertz ist ein kongenialer Übersetzer. Der Fehlerteufel hat auf dem Cover zugeschlagen – aber das braucht uns hier nicht zu beschäftigen. (431 Positionen, 36 Normseiten, 0,89 € vor der Aktion)

Kettlebells – Die Geheimwaffe für Muskeln & Kraft

von Boris Maggioni

Kettlebells sind großartige Trainingsinstrumente. Sie sind in ihrer Wirkung extrem aggressiv. Das bedeutet, wenn man alles richtig macht, kann man damit sehr schnell große Fortschritte machen …

Ehrlich gesagt, hatte ich bis gerad eben nicht gewusst, dass es „Kettlebells“ überhaupt gibt. Das hatte mich neugierig gemacht. Und dann der erste Satz im eBook: „Um es vorweg zu sagen: Ich liebe Kettlebells.“ Das gefällt mir, denn wenn ein Autor mit dem Herzen dabei ist, kann es eigentlich nicht mehr schiefgehen. Der bisherige einzige Rezensent vermisst Abbildungen; nach kurzem Reinblättern sage ich: lesen! (Obwohl ein paar Fotos tatsächlich nicht schaden könnten) (1.695 Positionen, 141 Normseiten, 2,87 € vor der Aktion)

Des Nachts – Eine Tragödie

von Michael Stadelmann

Während des Jägers Jagd wurd‘ er getäuscht durch eine List. Jene, die des Nachts wandeln, griffen sein Dorf an. Seines Weibes Waisenhaus hatte es am Meisten (sic!) erwischt. Sie töteten die Kinder.

Das ist ein verstörender Schreibstil; was da nach antiker Tragödie klingen soll, ist derart von Rechtschreibfehlern durchsetzt („Sie standen dorten bei der alten Miene“), dass mir die Lust am Lesen verging. Laut Stadelmann steht in seinem Werk „kein Satz ohne Bedeutung“. Was ich hingegen bestätigen kann: dieses eBook ist eine Tragödie. (757 Positionen, 63 Normseiten, 0,96 € vor der Aktion)

([googleplusauthor])

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar