Buchvorstellung: „Avaninian“, ein phantastischer Abenteuer-Roman von Ina Norman

Vor knapp drei Jahren landete das unveröffentlichte Manuskript von Ina Norman auf meinem Schreibtisch. Es war einer dieser seltenen Texte, wo die Verlegerin in mir sofort hellwach wird: Hier stimmt alles, dieses Buch musst du unbedingt veröffentlichen, das gefällt nicht nur dir! Es ist inzwischen das umfangreichste Projekt geworden, das unser Verlag bisher gestemmt hat. Die Bücher eins bis drei sind auf dem Markt, Buch vier ist in der Lektoratsphase, an Buch fünf schreibt die Autorin noch. (Ein Gastbeitrag von Sigrid Pomaska)

Ina Norman hat mit ihrem Fantasy-Epos ein außergewöhnliches Werk geschaffen. Wir tauchen in die Welt von Dea ein, eine Welt, die uns fremd ist und doch vertraut erscheint. Vor unserem inneren Auge entstehen großartige Kulissen, eine dekadente, mittelalterlich anmutende Hafenstadt mit großer Vergangenheit, phantastischen Bauten, aber auch verlassenen Ruinenfeldern. Eine adelige Oberschicht, an der Spitze der Patriarch, und reiche Kaufleute regieren die Stadt, während das Volk hart um sein Überleben kämpft.

Und hier treffen wir auf die beiden Protagonisten: Avaninian, die Fürstentochter aus Tillholde, mit den Kräften der Erde begabt, und Jermyn, den Gassenjungen aus Dea, der in die Gedankenwelt seiner Mitmenschen eindringen kann.
Avaninian ist hochgeboren, sie wird eines Tages ein Reich führen. Und dort braucht man sie auch dringend, denn das Land wird von schweren Erdbeben heimgesucht und allein sie hat die Kräfte, um die Erde zu beruhigen. Eine schönes, gut erzogenes junges Mädchen, dessen Leben bei Hofe vorgezeichnet ist. Jermyn ist als Waisenjunge in der Gosse von Dea aufgewachsen. Hier überlebt nur, wer hart gegen sich und andere ist. Und wer ein besonderes Talent hat. Sie lernen sich im „Haus der Weisen“ kennen, wo ihre Begabungen geschult und in positive Bahnen gelenkt werden sollen.
Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn Avaninian und Jermyn fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Das Mädchen folgt dem jungen Mann nach Dea. Dort richten sie sich am Rande der Gesellschaft ein und führen ein freies Leben, nehmen sich, was sie wollen und fühlen sich unbesiegbar. Das kann nicht folgenlos bleiben, denn sie fordern die Mächtigen heraus und geraten allmählich in einen vernichtenden Sog aus Liebe und Hass, politischen Intrigen und Rachefeldzügen.

xtme-Deal: 0,99 € statt 4,99 €

AvaNinian – Zweites Buch

Fantasy-Epos von Ina Norman, zweiter Teil

Ninian hat das Leben der Gesetzlosen gewählt – Jermyn zuliebe – und es gefällt ihr! Von ihrem Schlupfwinkel in den kaiserlichen Ruinen aus bedienen sie sich unbekümmert an fremdem Eigentum. Ganz Dea ist ihr Jagdrevier! Die große Hafenstadt birgt für Unternehmungslustige gewaltige Verlockungen …

Die beiden Verliebten lassen ihre magischen Kräfte wirken – und lassen sich auf gefährliche Abenteuer ein! „Wie auch schon im ersten Band hält die Autorin den Leser gefesselt und lässt ihn in seiner Fantasie die Wege der zwei jungen verliebten Menschen gehen. Hier geht es nun etwas mehr zur Sache, alles ist gefährlicher geworden.“ (Lesermeinung) (ca. 495 Normseiten) – eBook für Kindle nur 0,99 € statt 4,99 €!

xtme-Deal: 0,99 € statt 4,99


AvaNinian – Erstes Buch Fantasy-Epos von Ina Norman: „Geboren im Zeichen der doppelgesichtigen Göttin, deren Namen sie trägt, scheint das Leben der jungen Fürstentochter Avaninian vorherbestimmt. Denn begabt mit den Kräften der Erdentiefe ist sie dazu ausersehen, Tillholde zu regieren, ein Reich, das von schweren Erdbeben heimgesucht wird …“ – Das ist wahrhaft epische High Fantasy – schöner Schreibstil, voller Details und dramatischer Entwicklungen. „… ein toller Schmöker für Liebhaber der Fantasy, der Liebesromane und selbst der History“ (Lesermeinung) (7 Rezensionen / 4,6 Sterne) (ca. 654 Normseiten) – eBook für Kindle nur 0,99 € statt 4,99 €!

Was ist das Besondere an „AvaNinian“, wodurch werden wir gefesselt, warum sind wir am Ende eines Bandes froh, dass es eine Fortsetzung gibt und wir damit noch eine Galgenfrist haben, bevor wir die Welt von Dea „endgültig“ verlassen müssen? Ein wichtiger Faktor ist sicher der ungewöhnlich plastische Erzählstil der Autorin, „großes Kopfkino“, wie eine Rezensentin geschrieben hat. Der Plot ist von Beginn an perfekt geplant und durchdacht, komplex, ohne unübersichtlich zu werden, spannend und voller Überraschungen. Und das „Personal“? – Nun, Avaninan und Jermyn sind uns nicht immer sympathisch, sie sind jung, egoistisch, lassen sich von ihren Gefühlen treiben und machen sich auch gerne gegenseitig das Leben schwer. Sie kann ihre Herkunft und ihren Hochmut manchmal nicht verbergen und an ihm nagen tiefe Selbstzweifel und eine tödliche Angst davor, dass sie ihn verlassen könnte. Hat er doch in Donovan, dem feinsinnigen Sohn des Patriarchen, einen Nebenbuhler. Das Leben gibt Avaninian und Jermyn einige harte Lektionen zu lernen. (An dieser Stelle muss ich aufpassen, dass ich nicht zuviel verrate …)

Bei einer so vielschichtigen Geschichte haben natürlich auch die Nebenfiguren eine überragende Bedeutung. Von denen gibt es viele, doch braucht niemand Angst zu haben, den Überblick zu verlieren, denn jede Person ist deutlich gezeichnet und spielt ihre Rolle auf unverwechselbare Art.

Wie wird die Geschichte ausgehen? Wird die Liebe von Avaninian und Jermyn den Belastungen und Schicksalsschlägen standhalten? Werden die politischen Ränkeschmiede in Dea ihr Ziel erreichen? Und was ist das für eine Bedrohung, die sich Dea heimlich aus den Südreichen nähert? Unsere beiden Helden sind nicht die einzigen, die übernatürliche Begabungen haben … Wird die Erdenmutter es überhaupt zulassen, dass die Erbin von Tillholde ihre Pflichten dauerhaft missachtet? – Tja, alle diese Fragen kann ich gar nicht beantworten, denn den Schluss kennt bisher nur die Autorin und sie hat es noch niemandem verraten.

Wir sehen uns in den Straßen von Dea! Oder bei Facebook auf der AvaNinian-Seite. Dort erfährt ihr auch, wann der 3. Band als E-Book erscheint und wann es mit dem Vierten und Fünften Buch weitergeht. Natürlich auch auf unserer Homepage!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar