Buchempfehlung: „Spionin wider Willen“ von Mila Roth

Stell dir vor, du willst jemanden vom Flughafen abholen, und plötzlich steht dieser gut aussehende Fremde vor dir, drängt dir einen Umschlag mit einer DVD auf und verlangt, dass du ihn jemandem übergibst. (Ein Gastbeitrag von Mila Roth)

milaroth

Mila Roth

Genau das passiert der 32-jähigen Janna Berg aus der kleinen Stadt Rheinbach bei Bonn, und ehe sie sich versieht, bekommt sie es mit dem Geheimdienst zu tun und begibt sich fortan zusammen mit dem Agenten Markus Neumann auf die Jagd nach Terroristen, Kredithaien und dem organisierten Verbrechen. Nicht selten geraten die beiden dabei in größte Gefahr.

Doch als wäre das nicht genug, wirbelt der attraktive aber unzugängliche Geheimagent Jannas Gefühlswelt ganz schön durcheinander …

Spionin wider Willen

Drei romantische Spionagethriller von Mila Roth

Janna Berg, 32, Pflegemutter von achtjährigen Zwillingen, will eigentlich nur ihre Schwester vom Flughafen Köln-Bonn abholen. Doch plötzlich steht ein Fremder vor ihr und drängt ihr einen Umschlag mit einer DVD auf …

Die ersten drei Folgen der spannenden und humorvollen Agenten-Krimiserie um den attraktiven Geheimagenten Markus Neumann und die „Spionin wider Willen“ Janna Berg, die mit dem ganzen Spionagekram eigentlich gar nichts zu tun haben will. Das ungleiche Duo harmoniert trotz aller Gegensätze … und langsam baut sich zwischen den beiden eine knisternde Beziehung auf. „Die Folgen starten erst beschreibend und steigern dann die Spannung bis zu den meist furiosen Finales. Ideal für den Weg zur Arbeit oder für schnell mal zwischendurch …“ (Leser) (15 Rezensionen / 4,6 Sterne) (ca. 428 Normseiten) – hier kaufen!

Es gibt aber durchaus Leser, für die meine Vorabendserie in Buchform nicht geeignet ist. Lasst bitte die Finger davon, wenn ihr:
– nur Storys mögt, die 100-prozentig realitätsnah sind.
– Wert auf komplizierte, undurchschaubare Handlungen legt.
– blutrünstig zugerichtete Leichen und grausige Horrorszenarien liebt.
– auf Krimis steht, in denen CSI-mäßig die Täter mit detailliert beschriebenen pathologischen, technischen und forensischen Methoden überführt werden.
– einen nervenzerreißenden Thriller erwartet.
– nicht bereit seid, den Figuren ausreichend Zeit (über viele Episoden) einzuräumen, um sich zu entwickeln, ihre Hintergründe zu erforschen und Beziehungen zueinander aufzubauen.
– glaubt, die Autorin habe mit dieser Serie das Rad neu erfunden.

Was also macht diese Serie aus, wenn schon nicht die oben genannten Punkte? Ganz einfach, meine Serie …
– ist nicht 100-prozentig realitätsnah.
– verzichtet auf komplizierte, undurchschaubare Handlungen (zumindest fast).
– bietet durchaus Leichen, aber ich mache es mir nicht zur Mission, immer wieder neue, grausige, nie da gewesene Mordformen durchzuexerzieren.
– verzichtet in den meisten Fällen auf allzu detailreiche (CSI-mäßige) Beschreibungen der pathologischen, forensischen und technischen Methoden, mit deren Hilfe die Täter überführt werden.
– bietet spannende, temporeiche Geschichten.
– wird die Eigenarten ihrer Figuren, deren Beziehungen zueinander und ihre Hintergründe erst nach und nach enthüllen und entwickeln.
– wird immer auch eine gute Dosis Romantik enthalten.
– will sich selbst nicht vollkommen ernst nehmen.
– beinhaltet immer auch ein Quäntchen Humor
– erhebt nicht den Anspruch, das Rad neu erfunden zu haben.
– könnte auf diejenigen, die sich mit den vorgenannten Punkten identifizieren, möglicherweise süchtig machend wirken. ;-)

Hier finden Sie die Homepage von Mila Roth; und hier können Sie Mila Roth ein Like bei Facebook geben!

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar