Buchempfehlung: „Besessen – eine Mordsidee“, ein Thriller von Diana Salow

Du bist Hauptkommissar bei der Polizei und plötzlich gerät dein Leben außer Kontrolle. Deine Ehefrau bringt sich um, deine Tennispartnerin ist spurlos verschwunden und ein kleines Mädchen wird misshandelt aufgefunden. Deine Kollegen misstrauen dir, dein Chef suspendiert dich vom Dienst und am Ende schwebst du selbst in Lebensgefahr. Wie fühlst du dich? (Ein Gastbeitrag von Diana Salow)

diana-salow

Diana Salow

Ich bin in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) geboren und von der Stadt, mit ihren sieben Seen, und dem grandiosen Schweriner Schloss fasziniert. Neben meinem Tennissport lese und sehe ich ausschließlich Krimis. Da ich das große Glück habe, im Schweriner Schloss zu arbeiten, bin ich auf die Idee gekommen, selbst Krimis zu schreiben. „Süßer Schmerz – eine Mordsgeschichte“ (heute auch 99 Cent für Kindle, 13 Rezensionen / 4,6 Sterne) war mein Debüt-Krimi im Jahr 2013. Der Zuspruch von vielen Lesern, Freunden und Bekannten hat mich motiviert, ein weiteres Buch zu verfassen. Im März 2014 ist „Besessen – eine Mordsidee“ erschienen.

Die Geschichte ist spannend bis zum Schluss und nimmt einen völlig unerwarteten Verlauf! (Leser)

Neuerscheinung: 99 Cent statt 2,99 €

Besessen – eine Mordsidee

Thriller von Diana Salow

Kriminalhauptkommissar Thomas Berger ist im Spätsommer auf der Suche nach dem Mörder der 7-jährigen Julia, die misshandelt aufgefunden wurde …

Thomas Berger kommt unter Druck – private Probleme bedrängen ihn und dann gerät er selbst in Verdacht und wird suspendiert. Doch er lässt nicht locker … ein rasanter, unheimlicher Thriller, der in Schwerin spielt. Für ihren ersten Krimi „Süßer Schmerz“ erhielt die Autorin Diana Salow sehr gute Rezensionen! „Die Auflösung war logisch, stimmig, konsistent – und trotzdem überraschend.“ (Leser) (29 Rezensionen / 4,2 Sterne (ca. 123 Seiten) – noch günstig?

Lassen Sie sich von meinen Büchern fesseln. Ich wünsche Ihnen spannende Unterhaltung!

Besuchen Sie die Autorin Diana Salow bei Facebook!

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar