Buchempfehlung: „Eilean Beatach – Die Insel der Bestie“ von Andreas Roschak

„Was passiert, wenn man den Teufel in einen 200-Seelen-Ort einziehen lässt?“ Diese Frage habe ich mir gestellt – und bin nach langer Überlegung zu folgendem Ergebnis gekommen: Kurzweilige Unterhaltung, gemischt mit eiskaltem Grausen … bis blanker Horror entsteht! (Ein Gastbeitrag von Andreas Roschak)

evilll_D

Andreas Roschak

Robert, Mike und Chris – grundverschieden und doch Freunde. Aus einer Schnapslaune heraus wird die Idee geboren, zusammen mit ihren Frauen einen Trip an die schottische Nordküste zu wagen, um so das verloren gehende Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gruppe zu festigen. Sightseeing und Abenteuer, einfach entspannen und dabei jede Menge Spaß haben – so ist es geplant. Aber schon der Weg dorthin wird durch einen bösen Zwischenfall zum Abenteuer …

Schnell wird klar, dass die gemeinsame Zeit nicht ohne Reibereien ablaufen wird. Sexuelle Spannungen führen zu Argwohn und Hass. Längst erloschen geglaubte Zwietracht entflammt erneut – der Urlaub gerät zur Farce. Ein altes Kirchenbuch aus einem Antikladen, eine unheimliche Erscheinung an den Klippen einer Küsteninsel: mittendrin sind Robert und Nina, das ideale Paar mit der perfekten Ehe, doch auch ihre Liebe gerät durch einen geheimnisvollen Fremden zu einer Prüfung. Als die Freunde durch einen unglücklichen Zufall ein Mysterium beschwören, hält das Böse Einzug in ihre Welt und zieht sie in einen Strudel des Verderbens. Ihr Schicksal scheint besiegelt, denn Satans Jünger gehen über Leichen …

Neuerscheinung: 99 Cent statt 7,99 €

Eilean Beatach – Die Insel der Bestie

Mystischer Horror von Andreas Roschak

Druth’dom – eine Insel vor der schottischen Nordküste …

„Insel der Bestie“ nennen die Einheimischen dieses verrufene Eiland – verflucht und verhext, dem Teufel überlassen. Sechs Freunde wollen einen Abenteuerurlaub in Schottland verbringen; sie geraten in gruseligen Schrecken, okkulte Geheimnisse und mystische Erscheinungen. Nicht für schwache Nerven geeignet – für Fans klassischen Horrors ein feines Schnäppchen! „Da passt einfach alles. Mystik, Spannung, Grusel und auch coole Sprüche.“ (Leser) (3 Rezensionen / 5,0 Sterne) (450 Seiten, 7.201 Pos.) (ab 16) – noch günstig?

Brutal, verstörend und atemberaubend – gewürzt mit dem Witz des Lebens. Nach dem Erfolg von „Das Säuseln im Wald“ nun mein zweiter Roman. Was hat es mit dem Antichrist auf sich? Gibt es einen Gott, einen Teufel? Welche Rolle spielt die Kirche dabei, wie groß ist ihre Macht wirklich? Seit ich als Jugendlicher den „Hexenhammer“ gelesen habe, beschäftigt mich die Frage um „Gut und Böse“. Auf den Reisen durch die Highlands in Schottland besuche ich auch stets die Sehenswürdigkeiten am Rande der Ortschaften, die Gedenkstätten der Helden, die Friedhöfe. Und hier sammelte ich Eindrücke, Bilder und erlebte so manch seltsame „Magie des Augenblicks“. Zusammen mit den alten Geschichten, die man in den Pubs erzählt, bilden sie die Substanz, aus der „Eilean Beatach“ entstanden ist.

Mithilfe meiner Lektorin, Christel Baumgart, habe ich es geschafft, aus dem interessanten Stoff der Zeitgeschichte einen Roman zu schreiben, der abseits eingetretener Pfade zu unterhalten weiß: der Antichrist, uralte Rituale, sexuelle Begierde, Gewalt und Mord. Und über all dem schwebt das Zeichen Satans …
Wer jedoch jetzt laut „Ach so, eine End of days-Story“ sagt, dem kann ich versichern: Sie liegen völlig falsch, es steckt wesentlich mehr dahinter, als der Name vermuten lässt.

Wer den Teufel mag, wird dieses Buch lieben … aktuell nur 99 Cent für Kindle!

Weitere Infos zum Autor und seinen Büchern finden Sie bei Dr. Evill’s Horrorschmiede!

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar