Buchempfehlung: „Geheimakte Aton“, Abenteuer von André Milewski

Der Abenteuerroman ist tot? Von wegen! Das alte Ägypten, die Pyramiden und die Sphinx dienten als Grundlage meiner Inspiration für meinen neuen Abenteuerroman! (Ein Gastbeitrag von André Milewski)

André Milewski

André Milewski

„Geheimakte Aton“ ist die Fortsetzung von „Geheimakte Labrador“ und führt meinen Helden, Max Falkenburg, nach Ägypten, in ein neues, gefahrvolles Abenteuer. Auch diesmal erwartet den Leser ein tempo- und actionreiches Abenteuer in bester Indiana Jones Tradition.
Nachdem mein erstes Buch „Geheimakte Labrador“ vor mehr als einem Jahr erschienen ist, gab es eine Menge positiver Rückmeldungen für mich. Dies – und nicht zuletzt der Spaß, den ich beim Schreiben der Geschichte hatte – war Antrieb genug, um meine Helden um Max Falkenburg, ein zweites Mal in ein rasantes Abenteuer zu schicken.

Wie schon beim ersten Buch, habe ich auch für „Geheimakte Aton“ eine Menge Recherche betrieben und versucht, die historischen Fakten möglichst geschickt mit meiner Fantasie zu verweben. Aber bei aller Liebe zu historisch genauen Fakten steht bei einem Abenteuerroman natürlich zuallererst die Spannung im Vordergrund. Deshalb möge man es mir nachsehen, wenn ich beim Einbinden der Fakten in meine Geschichte auch das ein oder andere Mal übers Ziel hinausgeschossen bin.

Die Geschichte spielt fünf Jahre nach dem ersten Abenteuer von Max Falkenburg und seinen Freunden. Auch in „Geheimakte Aton“ wird er eher zufällig in die Geschichte hineingezogen, als sein alter Freund Howard, auf der Flucht vor der CIA, bei ihm auftaucht und einen Zettel mit mysteriösen Ägyptischen Hieroglyphen bei sich trägt. Als Max feststellt, dass auch sein Vater auf diesem Zettel erwähnt wird, zögert er keine Sekunde, um Howard bei der Aufklärung des Rätsels zu unterstützen.

Gemeinsam fliehen sie vor der CIA, sowie auch vor anderen Mächten, die ebenfalls hinter dem Geheimnis von Aton her sind. Als sie in Ägypten eintreffen, nimmt das Abenteuer erst richtig Fahrt auf und Max muss feststellen, dass längst nicht alles so einfach ist, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat …

Neuerscheinung: 99 Cent statt 2,99 €

Geheimakte Aton

Abenteuerroman von André Milewski

Boston, 1957: Der junge deutsche Archäologe & Abenteurer Max Falkenburg bekommt unerwartet Besuch von seinem alten Freund Howard, einem CIA-Agenten. Dieser trägt einen Zettel mit mysteriösen ägyptischen Hieroglyphen bei sich …

Hieroglyphen, die einen Hinweis auf Falkenburgs Vater enthalten. Vom CIA verfolgt, brechen er und seine Freunde Joe und Howard nach Ägypten auf, um das mysteriöse Rätsel des Aton zu lösen. In bester „Indiana Jones“-Tradition geschriebenes, unterhaltsames Abenteuer um dunkle Geheimnisse unter dem Wüstensand, gefährliche Verfolgungsjagden und internationale Verschwörungen! (217 Seiten, 3.473 Pos.) – noch günstig?

Aktion: 0,99 € statt 2,99 €


Geheimakte Labrador Abenteuerroman von André Milewski: „Der junge Deutsche Max Falkenburg arbeitet als Museumswärter im Wikingerschiffmuseum. Als er den Diebstahl eines geheimnisvollen Medaillons verhindert, findet er sich unvermutet auf der Suche nach Thors legendärem Hammer Mjöllnir wieder …“ – Die ersten Seiten lesen sich flott – das ist spannendes, rasantes und gut zu lesendes Lesefutter. Ein aktionsreicher Unterhaltungsroman im Stil von „Indiana Jones“ mit Wikinger-Setting. „Unterhaltsame Abenteuergeschichte mit toller Atmosphäre.“ (Rezensent) (279 Normseiten, nur kurze Zeit 0,99 statt 3,99 €) – noch günstig?

Indiana Jones Fans und alle, denen bereits das erste Abenteuer von Max Falkenburg schon gefallen hat, werden auch bei „Geheimakte Aton“ nicht enttäuscht werden!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar