Buchempfehlung: „Paradise to go“ von Udo Robin Gardner

Ich flog etwa fünf Meter weit durch die Luft und kann mich noch heute genau daran erinnern. Denn immerhin war dieser Flug der Auslöser für meine Lesewut. Als ich nach meinem Fahrradunfall vier Wochen lang das Bett hüten musste, versorgten mich meine Eltern, in immer schnellerem Rhythmus, mit Büchern gegen die Langeweile. Und als ich dann wieder aufstehen durfte, konnte ich mit dem Lesen nicht mehr aufhören. Zwölf Jahre alt war ich damals. (Ein Gastbeitrag von Udo Robin Gardner)

Udo-3

Udo Robin Gardner

Mit fünfzehn beschloss ich, einen eigenen Roman zu schreiben. Nach 180 Seiten sprach mein Vater jedoch ein Machtwort, und ich musste aufhören. Meine Versetzung wäre sonst gefährdet gewesen … doch über all die Jahre blieb dieser Wunsch in mir bestehen. Und nun liegt es vor, das Ergebnis: „Paradise to go“.

… Sie erwiderte meinen Kuss nur flüchtig. „Ich kann dir gar nicht sagen, was es für mich bedeutet hätte, wenn du die Rolle bekommen hättest“, sagte sie und schaute melancholisch vor sich hin. „Du hättest endlich etwas Vernünftiges tun können, etwas, das dich weiterbringt und dir Freude macht. Ich lebe doch mit dir zusammen, und ich möchte bei dir bleiben.“ Sie hielt inne. „Du kannst dir ja nicht vorstellen, wie sehr ich mich nach einem sinnvollen Leben sehne. Man kann doch nicht nur so in den Tag hineinleben. Es muss doch möglich sein, irgendetwas im Leben zu schaffen, auf das man stolz sein kann.“

Dies ist die Geschichte eines fulminanten Aufstiegs, quasi aus dem Nichts heraus, mit dem niemand weniger gerechnet hätte als der Aufsteiger selbst. Die Zeit: die Spätsechziger- bis Mittsiebziger-Jahre. Dies ist aber auch die Geschichte einer großen Liebe, die verzweifelt darum kämpft, im Wahnsinn dieser Welt nicht verloren zu gehen.
In der Ich-Form erzählt Rante Kleinknecht von seinen Anfängen als arbeitsloser junger Schauspieler – und verschweigt auch nicht das lukrative Intermezzo bei einer dänischen Erotik-Firma -, bevor er sich schließlich als Bauunternehmer neu erfindet und in einer atemberaubenden Karriere durchstartet.

Da Rante ein blendend aussehender Junge ist, ist auch die Damenwelt nicht fern, ohne die es Rantes Erfolgsstory so niemals geben würde. Es sind vor allem vier Frauen, die einen starken Einfluss auf ihn ausüben und ihn in jene Bahnen lenken, die ihn nach ganz oben führen. Rante, der Überflieger! Er verdient nun eine Menge Geld und müsste eigentlich glücklich sein. Während er noch versucht, Ordnung in sein chaotisches Leben zu bringen, wird er von der Vergangenheit eingeholt. Und dann geschieht ein furchtbares Unglück …

Aktion: 99 Cent statt 3,99 €

Paradise to go

Eine Aufsteigergeschichte um Macht, Sex und Liebe von Udo Robin Gardner

Für einen, der sich seine Zukunft immer in den glühendsten Farben ausgemalt hat, kann die Begegnung mit der Realität oft eine ernüchternde Erfahrung sein …

Doch Rante Kleinknecht will es wissen: von Lebensstation zu Lebensstation hangelt er sich aufwärts, erlebt Höhen und Tiefen; sehr humorvoll, voller Situationskomik, voller Wahrheit und Liebe – schönes Buch! „Seit langer Zeit mal wieder ein Buch, das man einfach nicht weglegen kann. Knackig geschrieben, lustig, spannend, dramatisch, traurig.“ (Lesermeinung) (17 Rezensionen / 4,4 Sterne) (526 Seiten) – noch günstig?

Paradise to go. Die Sehnsucht nach dem Glück wohnt in uns allen. Aber wo und wie lässt es sich finden? Lauert es hinter der nächsten Ecke oder kann man es kaufen wie einen Pappbecher Kaffee für zwischendurch, so ganz auf die Schnelle? Wir kennen die Antwort. Dafür braucht man Zeit. Aber woher die nehmen, wenn man so wie Rante durchs Leben jagt? Wie soll man sich da auch noch menschlich weiterentwickeln können? Daher ist es nur folgerichtig, wenn Rante gegen Ende seiner Geschichte erkennt, dass er in der Liebe der Analphabet geblieben ist, der er immer war. Als ihm nämlich dämmert, wen er tatsächlich liebt – und so dringend für sein Leben braucht wie die Luft zum Atmen. Eine Erkenntnis, die hoffentlich nicht zu spät kommt.

Ich konnte beim Lesen das Dauergrinsen und die teilweise lauten Lacher nicht abstellen … Meine Meinung: Udo Robin Gardner hat mit seinem ersten Buch eine herrlich unterhaltsame Story geschrieben, mit Konflikten um Geld, Aufstieg, Macht und das Scheitern auch durch die Liebe und ihre widersprüchlichen Gefühle. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und ich würde gern mehr von diesem Autor lesen. (Rezensentin Rita K v. 07.01.14)

Mehr zum Buch finden Sie auf der Homepage des Autors. Hier können Sie „Paradise to go“ von Udo Robin Gardner für kurze Zeit um nur 99 Cent für Kindle kaufen!

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar