Buchempfehlung: „Es wird sterben“, der neue Thriller von Dorothé Kanders

„Es wird sterben.“ Die Stimme war nur ein Flüstern. Atemlos, rasant, spannend. Dorothé Kanders liebt Bücher mit Sogeffekt. Bücher sollten dazu verführen, Schmerz, Hass, Liebe, Entsetzen oder Freude hautnah mitzuerleben, und so ist ihr neuer Thriller eine Achterbahnfahrt durch Sehnsucht, Wut, Hass, Rache und blankem Wahnsinn. Spannung, Raffinesse und ein aktuelles Thema sind Herzstücke ihrer Thriller. Über 20.000 Leser haben das bei ihrem Debütthriller „Sanctus Satanas“ bereits miterlebt.

Dorothé Kanders

Dorothé Kanders

„Es wird sterben“: bereits zu Beginn legt der Thriller ein rasantes Tempo vor. Ist Sophie der eiskalte Racheengel, eine eiskalte Mörderin, eine muttermordende Bestie? Oder ist sie eines der Opfer und die Wahrheit eine ganz andere?
Nicht nur Julien, Sophies Freund, Kommissar Mathis und Lena Meissner, die viele bereits aus „Sanctus Satanas“ kennen, durchleben die Achterbahnfahrt der Gefühle. Insbesondere auch Jenny und Alex, ein blutjunges Paar, können sich dem Sog des Wahnsinns nicht entziehen, müssen um ihr und das Leben ihres noch ungeborenen Babys kämpfen.

Aber nicht nur das vorgelegte Tempo ist bezeichnend für diesen Thriller. Auch die Motivation der Persönlichkeiten, ihre Beziehungen untereinander, die Hintergründe, deren Ausläufer bis in die Zeit des zweigeteilten Deutschland reichen, nehmen einen Stellenwert ein.
„Rabenmutter“: so müssen die Opfer sich selbst bezeichnen, das zwingt der Täter ihnen auf, bevor sie sterben müssen, und genau das bringt Julien und Kommissar Sam Mathis auf die Spur der Hallwangen Kids-Care, einer scheinbar obskuren Hilfsorganisation für Kinder und Jugendliche, und es bringt sie auf die Spur des Schattens, der nur wahrgenommen wird, weil er tötet …

Neuerscheinung: 99 Cent statt 2,98 €

Es wird sterben

Thriller von Dorothé Kanders

Ein Unfall in den Schweizer Alpen. Sophie scheint auf grausame Art getötet worden zu sein, und Julien glaubt, verrückt zu werden. Doch plötzlich ist Sophie wieder da …

Gleich auf den ersten Seiten geht es packend los, als auf Sophie ein heimtückischer Anschlag verübt wird – dieser Thriller ist gut und spannend geschrieben, eine Achterbahnfahrt durch „Sehnsucht, Wut, Hass, Rache und blankem Wahnsinn“. Ist Sophie der gnadenlose Racheengel? Für ihren Thriller-Erstling „Sanctus Satanas“ hatte die Autorin Dorothé Kanders gute Rezensionen erhalten („rasant und spannend“)! (ca. 389 Seiten) – noch günstig?

Ist der Täter tatsächlich Sophie, obwohl sie erneut verschwunden ist, obwohl sie Opfer und nicht Täter zu sein scheint? Denn auch zwischen Sophie und der scheinbar obskuren Hallwangen Kids-Care gibt es eine Verbindung.

Erst allmählich begreifen Julien und Kommissar Sam Mathis, dass der Ursprung des Wahnsinns desjenigen, der tötet, mehr als dreißig Jahre zurückliegt, als Deutschland noch zweigeteilt war, als die Mauer noch stand.

Nicht selten ist es das Leben, das einen Menschen auslöscht, nicht der Tod.
Doch was, wenn von diesem Menschen ein Schatten bleibt, der dich verfolgt?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*