Indie – Autorenporträt: Scott Nicholson

Scott Nicholson lebt in den Blue Ridge Mountains, North Carolina. Der US-Bestseller Autor ist im Thriller und Horror – Business zu Hause und hat bereits über sechzig Kurzgeschichten, fünfzehn Thriller, vier Comic Serien und sechs Drehbücher geschrieben. Seine übersetzten Bücher erscheinen zur Zeit auch bei uns – es ist an der Zeit, dem Autor ein paar Fragen zu stellen!

Scott, wie entwickelt sich aus deiner Sicht der US-amerikanische E-Book-Markt für Selbstverleger?

Ich glaube, dass wir uns in einem Goldenen Zeitalter befinden. Die Möglichkeiten, Leser zu finden, sind jetzt ungeheuer groß, aber gleichzeitig hat auch der Wettbewerb unter den Autoren dramatisch zugenommen. Immer mehr Leser kaufen sich Tablets und andere Geräte, während die großen Verlage noch zögern, sich voll und ganz auf E-Books einzulassen. Deshalb sind mutige Autoren mit guten Geschichten und entsprechendem Können in der Lage, selbst ihr Publikum finden. Vielen Autoren, die ich kenne und die den großen Verlagen den Rücken gekehrt haben, geht es als Selbstverlegern jetzt ungleich besser.

Scott Nicholson mit Kindle

Scott Nicholson

Wie sind deine Erfahrungen mit internationalen Veröffentlichungen (Deutschland und anderswo)?

Ich bin absolut begeistert davon, dass es so leicht geworden ist, deutsche Leser zu erreichen, aber das wäre mir ohne meine großartigen Übersetzer Stefan Mommertz und Christa Polkinhorn nicht möglich. Übersetzen ist eine Kunst und ein Handwerk für sich, weshalb ich meine Übersetzer als kreative Partner betrachte und möchte, dass wir alle daraus unseren Nutzen ziehen. Deutschland ist mittlerweile der zweitgrößte Markt für mich, nach den Vereinigten Staaten. Ich habe auch ungefähr ein Dutzend Übersetzungen meiner Bücher in anderen Sprachen und Ländern veröffentlicht, und ich freue mich sehr über die spanischsprachigen E-Book-Märkte, die gerade in Brasilien und Lateinamerika am Entstehen sind. Außerdem gibt es fast 200 größere Sprachen auf der Welt, damit sollte ich noch eine Weile beschäftigt sein …

Gibt es etwas, was du den deutschen Lesern mitteilen möchtest?

Einer meiner besten Freunde kommt aus Deutschland und von ihm habe ich viel über die kulturellen Unterschiede lernen können. Deshalb schätze ich jeden, der es auf sich nimmt, meine in den Vereinigten Staaten angesiedelten Bücher zu lesen. Ich denke, dass wir uns bei den großen Fragen – die Geheimnisse des Lebens, des Glaubens und der Liebe – alle ziemlich ähnlich sind, egal welche Sprache wir sprechen.

Was sind deine drei Bücher für die „einsame Insel“?

Ernest Hemingways Der alte Mann und das Meer, Ira Levins This Perfect Day (dt. Die sanften Ungeheuer) und Mark Twains Die Abenteuer des Huckleberry Finn.

Scott Nicholsons „Insel-Bücher:“

Scott Nicholson hat mir zu vielen seiner bisher erschienenen eBooks einen kurzen Satz geschickt; ich habe diese Aussagen in die folgende Werkschau aufgenommen. Bitte beachten Sie: diese eBooks sind nicht kostenlos – aber preiswert!

Speed-Dating mit den Toten

Diese Geschichte wurde inspiriert durch eine Konferenz für paranormale Phänomene, die ich in einem Spukhotel veranstaltete. Wir hatten etwa 100 Geisterjäger vor Ort und eine Menge seltsamer Vorfälle.

Als Digger Wilson sein Team von Geisterjägern in das White Horse Inn bringt, glaubt er nicht wirklich daran, dass seine verstorbene Frau Beth ihr Versprechen halten und ihn dort als Geist treffen wird. Doch als eine der Konferenzteilnehmerinnen eine mysteriöse Erscheinung heraufbeschwört und das Ouija-Brett ein Kosewort buchstabiert, das nur Digger und seine Frau kannten, werden seine Überzeugungen in Frage gestellt …

Der Schädelring

Beim Lesen von psychologischen Handbüchern und Fallstudien begann ich, mich speziell für Erinnerungsverfälschung und die Gefahren durch nicht vertrauenswürdige Psychologen zu interessieren.

Mithilfe einer Therapeutin versucht Julia, Kindheitserinnerungen aus der Nacht, in der ihr Vater verschwand, zu einem Bild zusammenzufügen …

Tote lieben länger

Das Jenseits hat mich schon immer beschäftigt, besonders die Fragen, ob wir uns auf der anderen Seite mit Leuten aussöhnen müssen und wie wir unseren Frieden mit den von uns begangenen Fehlern finden können.

Kaum ist er halbwegs tot, muss Privatdetektiv Richard Steele seinen schwierigsten Fall lösen – seine eigene Ermordung …

Ressort: Verbrechen

Ich habe für 14 Jahre als Journalist gearbeitet, weshalb die Geschichte zum Teil autobiografisch ist – die Serienmorde natürlich ausgenommen.

Kurz nachdem John Moretz seine Stelle als Reporter in der Kleinstadt Sycamore Shade in den Appalachen angetreten hat, wird die verschlafene Stadt von einer Verbrechenswelle heimgesucht …

Tödliche Happen

Bislang habe ich etwa 80 Kurzgeschichten auf Englisch veröffentlicht. Gemeinsam mit Stefan haben wir fünf spannende Geschichten ausgewählt, um den deutschen Lesern unsere Arbeit näher zu bringen.

Fünf Kurzgeschichten des internationalen Bestseller-Autors Scott Nicholson: „Todesradio“, „Mensch und Hund“, „Die Wassermelone“, „Aufs Kreuz gelegt“ und „Die Last der Stille“ …

Wichtige, noch nicht auf Deutsch erschienene Werke von Scott Nicholson:

The Red Church

The Red Church war meine erste Romanveröffentlichung und ist nach zehn Jahren immer noch das populärste meiner Bücher. Stefan arbeitet zurzeit an der deutschen Übersetzung.

A boy and a sheriff must solve the mystery of a haunted Appalachian church when a strange preacher returns to town …

Liquid Fear

Liquid Fear ist ein Thriller, der von Amazons Verlagsmarke Thomas & Mercer veröffentlicht wurde. Er sollte bald auch auf Deutsch erscheinen.

When Roland Doyle wakes up in an unfamiliar motel room with a strange man’s wallet in his pocket and a woman’s dead body in the bathroom, he fears the worst …

Troubled

Troubled spielt in einem Kinderheim, in dem es spukt, und enthält zahlreiche biografische Elemente. Wir hoffen, dass die deutsche Übersetzung bis Weihnachten fertig ist.

When twelve-year-old Freeman Mills arrives at Wendover, a group home for troubled children, it’s a chance for a fresh start. But second chances aren’t easy for Freeman, the victim of painful childhood experiments that gave him the ability to read other people’s minds …

Hier gehts zu Scott Nicholson’s Homepage!

, ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Speed-Dating mit den Toten | Scott Nicholson - 29. Oktober 2012

    […] mit Scott Nicholson auf xtme.de (August […]

  2. Der Schädelring | Scott Nicholson - 29. Oktober 2012

    […] mit Scott Nicholson auf xtme.de (August […]

  3. Die Rückkehr - 2. Juni 2013

    […] mit Scott Nicholson auf xtme.de (August […]

Schreibe einen Kommentar