Buchempfehlung: „Das Miezhaus“, ein Liebesroman von Ulrike Renk

Ich liebe mein „Miezhaus“ – eine turbulente Liebesgeschichte in einer Tierpension – und konnte beim Schreiben aus den Vollen schöpfen, denn bei uns leben der schöne Malamute Balu, die Katze Donna und die Laufenten Donald und Daisy. So habe ich die Inspiration meist direkt zu Füßen … (Ein Gastbeitrag von Ulrike Renk)

Ulrike Renk

Ulrike Renk

Judith Sommer, eine attraktive Mittdreißigerin, verliert ihren Job. Da steht sie nun, geschieden, gekündigt und gefrustet und weiß nicht mehr weiter. Zum Glück fängt sie die Familie auf – ihr Vater, ihre Tante und ihr Lieblingscousin. Alle zusammen wohnen in einem großen Altbau in Köln – jeder in seiner eigenen Wohnung, aber Familienanschluss ist garantiert. Bis vor kurzem wohnte auch noch eine Cousine dort, doch die Dachgeschosswohnung steht nun leer.

Leer ist auch die kleine Souterrainwohnung im Anbau und das bringt Judith auf eine Idee: Sie hütet schon seit jeher die Katzen ihrer Freunde und Bekannten, warum sollte sie so etwas nicht beruflich tun?

Mit Tieren kennt sie sich aus, denn sie hat einen Schlittenhund der Aputi heißt – ein Inuitwort für Schnee – und die beiden Maine Coon Katzen Cooniebert und Penelope. Außerdem gehört noch ihre Tochter Esther, ein Puber-Tier, zur Kleinfamilie.
Sam, ihr Cousin, unterstützt sie bei ihrem Vorhaben, und Katharina, ihre beste Freundin, ermutigt sie, auch wenn der bürokratische Kram alles anders als leicht zu bewältigen ist.
Doch dann zieht Alex in die Dachgeschosswohnung ein und bringt alles durcheinander. Er ist frisch getrennt, Vater eines kleinen Sohnes und Tierarzt mit einer heftigen Abneigung gegen Tierpensionen. Leider sieht er unverschämt gut aus, kann witzig und charmant sein – dagegen ist selbst die toughe Judith nicht gefeit …

„Feelings“-Aktion: 1,99 € statt 4,99 €!

Das Miezhaus

Turbulenter Liebesroman von Ulrike Renk

Vom Mann verlassen, im Job gekündigt, gesegnet mit einer Tochter mitten in der Pubertät, fühlt sich Judith Sommer am Tiefpunkt angekommen …

Im Souterrain ihres Elternhauses findet Judith eine Unterkunft – und auch gleich die Geschäftsidee: sie eröffnet eine Tierpension. Dass der ziemlich ruppige Mieter im Dachgeschoss, Tierarzt Dr. Alexander Naumann, das gar nicht lustig findet, stört Judith nicht. Doch dass der Mann auch charmant sein kann, bringt sie dann doch aus der Fassung – ein unterhaltsamer Liebesroman mit vielen Katzen und Hunden von der Autorin Ulrike Renk, die bereits einige sehr gut bewertete historische Romane und Krimis geschrieben hat! „… eine unterhaltsame Geschichte mit Herz und Tieren …“ (Leserin) (ca. 277 Seiten) (Feelings / Knaur eRiginal) – noch günstig?

Ein Liebesroman für Tierfreunde und Romantiker mit viel Katzen- und Hundecontent!

Mehr zu Ulrike Renk finden Sie auf Wikipedia, auf ihrer Homepage und bei Facebook!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*