Buchempfehlung: „Katjas Erbe“, ein romantischer Thriller von Birgit Andersson

Katja ist eine eigenwillige Protagonistin. Sie ist Anfang dreißig und sehr schön, dabei aber spröde und distanziert. Weil sie als Kind unschön und alleine war, hat sie kein wirkliches Selbstvertrauen entwickeln können: Und trotzdem weiß wie, was sie will und nutzt die Gelegenheiten, die sich ihr bieten … (ein Gastbeitrag von Birgit Andersson)

Katja hat das Alte Forsthaus ihrer Tante Betty in einem kleinen Dorf an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins geerbt. Sie ist nur ein einziges Mal vor zwanzig Jahren einen Sommer bei ihrer Tante gewesen, als sie selbst noch Kind war. Tante Betty stand am Ort in dem Ruf das „zweite Gesicht“ zu haben. Nach und nach beginnt Katja, sich an Details aus jenem Sommer zu erinnern, lebhafte Träume stellen sich ein.

Was war damals mit Charlotte geschehen? Vordergründig geht es um die Frage, ob sie die Fähigkeiten der Tante geerbt hat oder nicht – denn das ist das, was alle Beteiligten beunruhigt und zum Handeln bringt. Aber mein Roman ist kein paranormaler Fantasy-Thriller! In meinem Buch gibt es eine wissenschaftliche Erklärung für alles, was auf den ersten Blick „mysteriös“ wirkt. Mein Roman ist als Genre-Mix aus Kriminalroman, Liebesroman und Mystery-Elementen angelegt.

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 3,99 €

Katjas Erbe

Romantischer Thriller von Birgit Andersson

Nach ihrer Rückkehr in das Alte Forsthaus beginnen Albträume, sie zu plagen. Katja fühlt sich bedroht und verfolgt …

Was ist das Geheimnis des Forsthauses? Hatte Katjas verstorbene Tante wirklich „das zweite Gesicht“? Als Katja ihre Jugendliebe Tom trifft, scheint sich alles zum Besseren zu wenden – doch da verschwindet wieder ein junges Mädchen … (ca. 265 Seiten) – noch günstig?

„Der Tod ist nicht schlimm. Auch das Sterben nicht. Du musst dich nicht fürchten.“ Charlotte machte eine kleine Pause. „Nur die Angst vor dem Tod macht es schrecklich.“ Sie sprach, als ob sie zum wiederholten Male etwas mitteilte was der Allgemeinheit lange bekannt sein sollte und auch Katja nichts Neues sein dürfte. Sie wartete, bis Katja nickte und fuhr dann fort.
„Da ist natürlich der Schmerz“, gab sie zu. „Aber auch das ist gut eingerichtet. Jeder erfährt nur so viel Schmerz, wie er ertragen kann.“
Sie neigte sich Katja vertraulich entgegen.
„Die wollen dich töten“, flüsterte sie ihr zu.
Katja fuhr sich über die warm umflutete Augenbraue.
„Deshalb“, sagte sie und verstand, warum sie blutete.

Birgit Andersson ist ein Pseudonym. Die Autorin hat bisher Kinder- und Jugendbücher geschrieben und unter ihrem richtigen Namen veröffentlicht. „Katjas Erbe“ ist ihr erster Roman für Erwachsene. Es sollen weitere Krimis mit eigenwilligen weiblichen Hauptfiguren folgen. Birgit Andersson stammt aus Norddeutschland, lebt aber zurzeit mit ihrer Familie in Italien.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*