Buchempfehlung: „Henkersbraut“, ein Psychokrimi von Fiona Limar

„Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher unerfreulich, aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse.“ Dieser überaus treffend formulierte Ausspruch von Oskar Wilde kommt mir in den Sinn, wenn ich gefragt werde, weshalb ich ausgerechnet Krimis schreibe. (Ein Gastbeitrag von Fiona Limar)

Fiona Limar

Fiona Limar

Es fasziniert mich ganz einfach, mich in die Psyche von Menschen hinein zu versetzen, die durch ihr Denken und Fühlen sowie durch ihr daraus resultierendes Handeln auf Abwege geraten. Alles ist dabei vorstellbar, das Dramatische ebenso wie das Skurrile. Liebe und Verrat, Größenwahn und Niedertracht, Hoffnungslosigkeit, Hass, Neid und Gier – all das kann das Handeln der Protagonisten bestimmen.

Es geht mir nicht um die Darstellung blutrünstiger Details (die vermeide ich sogar ganz bewusst), sondern um die Motive und Verstrickungen meiner Figuren, die sie schließlich zu Mördern oder zu Opfern werden lassen.

Natürlich habe ich mich gefragt, ob meine eher ruhigen, hintergründigen Thriller auch bei den Lesern auf Interesse stoßen würden. Von der positiven Resonanz war und bin ich schlichtweg überwältigt. Ich fühlte mich dadurch ermutigt, meine unkonventionelle Ermittlerin, die Psychologin Iris Forster, erneut auf die Spur des Verbrechens zu schicken. Bei meinem neuen Buch „Henkersbraut“ handelt es sich um einen in sich abgeschlossenen Roman: Die Kenntnis des ersten Falles, der in „Eine tödliche Erinnerung“ im Mittelpunkt steht, ist für das Verständnis nicht erforderlich.

Iris Forster ist eine junge, engagierte Therapeutin, die bevorzugt mit Hypnose arbeitet. Immer sucht sie nach eigenen Wegen und überschreitet für das Wohl ihrer Patienten auch mal Grenzen – vor allem ihre eigenen. Wäre das nicht so, würde sie sich kaum schon wieder in einen Mordfall verwickeln lassen. Diesmal führt sie ihr Weg nach Bad Salzelmen. Das in Sachsen-Anhalt gelegene älteste Solebad Deutschlands hat eine bewegte Geschichte. Schon bald geht es dort recht mysteriös zu, wobei Historie und Gegenwart eine unheilvolle Verbindung eingehen. Ein 400 Jahre zurückliegender Hexenprozess spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Leiche einer ermordeten Frau, die auf einem alten, geschichtsträchtigen Friedhof gefunden wird. Da Iris Forster im Interesse einer ihrer Patientinnen unbedingt die Hintergründe des Mordes klären möchte, wird sie immer tiefer in den Fall hinein gezogen. Dabei lässt sie sich weder von merkwürdigen Spukphänomenen noch von düsteren Prophezeiungen abschrecken – und begibt sich dadurch schließlich in größte Gefahr.

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €!

Henkersbraut

Psychokrimi von Fiona Limar

Unheimliche Gerüchte ranken sich um einen rätselhaften Mord, der sich in Bad Salzelmen, dem ältesten Solebad Deutschlands, ereignet …

Die Therapeutin Iris Forster glaubt nicht an Gespenster: doch der Mordfall ist mysteriös, düstere Prophezeiungen begleiten ihre Nachforschungen, der Friedhof, auf dem die Leiche gefunden wurde, gemahnt an die Hexenprozesse vergangener Jahrhunderte. Schließlich gerät Iris selbst in größte Gefahr – spannender Krimi mit Gruselmomenten! Für ihre Bücher „Schicksalmord“ und den Bestseller „Eine tödliche Erinnerung“ erhielt die Autorin sehr gute Rezensionen!  „Ich fühlte mich gut unterhalten …“ (Leser) (ca. 318 Seiten) – noch günstig?

Jetzt, wo die Tage trüb und die Abende dunkel sind, ist die richtige Zeit für einen spannenden Krimi angebrochen, der auch mit ein paar Gruselmomenten aufwarten kann. Einen solchen hoffe ich Ihnen mit meiner „Henkersbraut“ anbieten zu können.

Möchten Sie mich und meine Heldin in die Welt des Verbrechens und in die Abgründe der menschlichen Seele begleiten? Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Kommentar

  1. Hallo Fiona,
    bisher habe ich die Henkersbraut noch nicht gelesen, aber ich werde sie mir nachher auf mein e-book holen. Bin schon ganz gespannt.
    LG
    Astrid

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*