Buchempfehlung: „Meister der Zeit“ – Romantik, rasante Kutschfahrten und die Frage: Was ist Clockpunk?

Alles fing mit einer CD an: Der Musik zum Kinofilm „Die Zeitmaschine“. Darauf gibt es einen wunderschönen Track, der mit dem eiligen Ticken von Uhren unterlegt ist. Ich habe ihn gehört und wieder gehört und die Idee zu „Meister der Zeit“ war geboren. (Ein Gastbeitrag von Ann-Merit Blum)

Ann-Merit Blum

Erzählt wird die Geschichte der Professorentochter Leona Berling, die gleich zu Beginn heiratet. Ein Buch, das mit dem Happy End beginnt? Nicht wirklich.

Leonas Liebe aus Kindheitstagen wird durch den Ehe-Alltag des 19. Jahrhunderts auf eine harte Probe gestellt. Das wird umso deutlicher, als zur selben Zeit ein Mann in ihr Leben tritt, der so viel charmanter ist, als es ihr Ehemann jemals sein könnte.

Das ist kein Wunder, denn dieser gutaussehende Offizier namens Sebastian Teck stammt aus einer Epoche, in der die Männer noch galant waren: dem lebensfrohen Rokoko. Ein Uhrmacher hat seine Seele an das Uhrwerk einer Taschenuhr gebunden und so lebt er, 120 Jahre nach seiner Geburt und sieht keinen Tag älter aus als 30.
Doch Langlebigkeit ist nicht immer ein Segen. Sebastian Teck muss dem Uhrmachermeister gehorchen, einem Bösewicht, der vor nichts zurückschreckt, um Meister der Zeit zu werden. Dazu ist es nötig, die wenigen anderen magischen Uhrmacher auszuschalten. Als Sebastian es wagt, sich den Plänen seines Meisters zu widersetzen, wird er mitleidslos bestraft.

Leona kann dem nicht länger zusehen. Sie beschließt, Sebastian von der Uhr zu lösen. Doch wie?

Um das herauszufinden, lernt sie mehr über Uhren und unter der Anleitung des ehemaligen Sklaven Josef baut sie schließlich ihre erste eigene Taschenuhr. Dass sie damit einen entsetzlichen Fehler begeht, kann sie nicht ahnen …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €!

Meister der Zeit

Romantischer Steampunk-Roman von Ann-Merit Blum

Kann eine junge Frau im Jahre 1863 aus den gesellschaftlichen Konventionen ausbrechen und ihrer Berufung folgen? Und wenn, wie hoch ist der Preis?

Als Leona ihre Jugendliebe Alexander heiratet, wird ihr noch am Hochzeitstag eine silberne Taschenuhr geschenkt; eine magische Uhr, in die ein flotter Leutnant aus dem 18. Jahrhundert gezaubert wurde. Als Leona versucht, den charmanten Offizier aus seinem tickenden Gefängnis zu befreien, löst sie damit romantisch-abenteuerliche Verwicklungen aus – und weckt die Aufmerksamkeit des magischen Uhrmachermeisters! Ann-Merit Blum ist bekannt für ihren Fantasyroman „Meleons magische Schokoladen“, der sehr gute Rezensionen erhielt! (ca. 308 Seiten) – noch günstig?

Mir hat es großen Spaß gemacht, Leonas Geschichte zu schreiben. Ich konnte wunderbar in die Atmosphäre des 19. Jahrhunderts eintauchen – einer Zeit voller Romantik, aber auch voller Begeisterung für die Wunder der Technik. In diesem Widerspruch zwischen tiefen Gefühlen und der Präzision einer perfekt konstruierten Uhr lebt und liebt die Protagonistin.

Wolma Krefting, meine Lektorin, meinte, „Meister der Zeit“ sei letztlich ein „Clockpunk-Roman“. Was ist das? Eine Spielart des Steampunk. Dabei wird die Welt eben nicht durch Dampf („steam“), sondern durch Uhrfedern und Zahnräder bestimmt, und atmet die Atmosphäre früherer Jahrhunderte.

Daher kann man sich so ganz in dieser Erzählwelt versenken, die über drei Bände den Weg der Protagonistin in ein selbstbestimmten Leben verfolgt, der sie aus ihrer kleinen Heimatstadt bis nach Frankfurt und dann ins sonnige Italien führen wird.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*