Buchempfehlung: „Tod in den Gärten des Midas“, ein historischer Krimi von Elfriede Fuchs

Griechenland, 342 v. Chr. Die „Gärten des Midas“ – lichtdurchflutete Wälder, kristallklare Quellen, verwunschene Grotten. Aber ein Schatten liegt auf all dem: Immer wieder verschwinden hier junge Mädchen. Doch jemand ist entschlossen, dem Grauen ein Ende zu machen. Sein Name: Alexander … (ein Gastbeitrag von Elfriede Fuchs)

Elfriede Fuchs

Elfriede Fuchs

Hart, aber ungerecht, so empfindet Hephaistion sein Dasein in den „Gärten des Midas“. Denn hier im Herzen des antiken Königreichs Makedonien liegt die Schule, in der die Söhne des Adels ersten militärischen Schliff erhalten. Das miese Essen, strapaziöse Gewaltmärsche, den rauen Ton der Ausbilder – all das nimmt Hephaistion in Kauf für seine Freundschaft mit Alexander, dem Sohn und Erben des Königs.

Da wird in einer heiligen Quelle ein Mädchen tot aufgefunden. Auf eigene Faust wollen Alexander und Hephaistion den Tod der Unbekannten aufklären – und zugleich das Schicksal weiterer Mädchen, die verschwunden sind. Hat beides mit einem geheimen Kult zu tun, bei dem rituell Menschen ertränkt werden? Doch dann gerät Alexander in einen Hinterhalt, ein mörderischer Machtkampf droht das Land in einen Bürgerkrieg zu stürzen. Jetzt ist es plötzlich an Hephaistion, seinem Freund „den Arsch zu retten und zugleich den ganzen verdammten Rest des Königreichs“ …

„Tod in den Gärten des Midas“ ist der dritte Teil meiner groß angelegten Reihe um Alexander den Großen. Ich bin fasziniert von ihm und seiner Epoche, einer der buntesten und bewegtesten der Weltgeschichte, und ich würde mich freuen, etwas von dieser Faszination an meine Leser weitergeben zu können. Wie schon in „Eine Krone für Alexander“ und „Die Perserinnen„, so sind auch diesmal wieder alle Fakten akribisch recherchiert, nur die Kriminalgeschichte ist natürlich fiktiv.

Aktion: nur 99 Cent statt 2,99 €

Alexander der Große – Tod in den Gärten des Midas

Historischer Kriminalroman von Elfriede Fuchs

Die „Gärten des Midas“, ein zauberhafter Landstrich im Herzen Makedoniens. Ausgerechnet hier wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden …

Im Jahre 342 v. Chr. ist Alexander, der künftige König eines Weltreiches, noch nicht „groß“ – er ist gerade 14 Jahre alt. Als das tote Mädchen gefunden wird, ist Alexander der einzige, der sich mit aller Kraft um die Aufklärung dieses Falles bemüht – gemeinsam mit seinem Freund Hephaistion. Sie stoßen auf ein gefährliches Geheimnis … das ist der dritte Alexander-Roman der Autorin Elfriede Fuchs; für „Eine Krone für Alexander“ und „Die Perserinnen“ erhielt sie sehr gute Rezensionen. Spannend und farbig aufbereitete Weltgeschichte! (ca. 236 Seiten) – noch günstig?

Lesen Sie gern historische Romane, die fundiert und authentisch sind? Lieben Sie es, mit Haut und Haar in frühere Epochen einzutauchen? Mitzuerleben, wie Vergangenes wieder zum Leben erwacht? Wie legendäre Gestalten der Geschichte und zu Menschen aus Fleisch und Blut werden? Dann folgen Sie mir in die Zeit Alexanders des Großen – und treten Sie ein in die Gärten des Midas!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*