Buchempfehlung: „Mord am Kirchberg“, ein unterhaltsamer Krimi von Anne Poettgen

Mit Entsetzen stellt Ruth Bergmann fest, dass eine ihrer Nachbarinnen vor ihrer Wohnungstür zu Tode gekommen ist! (Ein Gastbeitrag von Anne Poettgen)

Anne Poettgen

Anne Poettgen

Eine Nacht lang hat Heta Klunemeier bewusstlos auf der Treppe gelegen, in der Pflegeabteilung ist sie gestorben. Ein bedauerlicher Unfall, sagt die Geschäftsleitung der Seniorenresidenz am Kirchberg. Aber stimmt das? Bei einem Gespräch mit dem Neffen der Toten fühlt Ruth sich in ihrem Verdacht bestätigt, dass es kein Unfall war. Die Umstände sprechen dagegen. Durch vorsichtiges Forschen stellt sie fest, dass es einige Menschen in diesem ehrenwerten Haus gibt, die der Toten nicht wohlgesonnen waren. Vorsichtig ausgedrückt. Ein Verehrer, eine Jugendfreundin, ein entfernter Verwandter. Und nicht zuletzt eine Krankenschwester.
Ihre jahrelange Berufstätigkeit als Finanzbeamtin hat Ruths Fragetechnik geschult – sie findet tatsächlich heraus, dass es Mord war.
Mehr kann leider nicht verraten werden!

Aktion: nur 99 Cent statt 2,99 €

Mord am Kirchberg

Krimi von Anne Poettgen

Was würden Sie tun, wenn eine Nachbarin vor Ihrer Tür verunglückt wäre und Sie dächten, dass es kein Unfall war, sondern Mord?

Ruth Bergmann, die im Seniorenheim am Kirchberg einzieht, ist alles andere als eine tattrige Achtzigjährige: auf ihr flottes Cabrio und ihren Computer will die alte Dame nicht verzichten. Als eine Mitbewohnerin einen tödlichen Unfall hat, kommt Ruth das sehr verdächtig vor. Wie weiland Miss Marple beginnt die agile Seniorin zu ermitteln – mitten in die vielen kleinen Intrigen, Feindschaften und geheimen Liebschaften des Seniorenheims hinein. Unterhaltsamer Krimi der Autorin Anne Poettgen, die selbst mit achtzig Jahren das Krimischreiben begonnen hat! „Spannend, einfühlsam und überraschend. Lesenswert.“ (Leser) (8 Rezensionen / 4,9 Sterne) (173 Seiten) (Neuauflage) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*