Buchempfehlung: „Die Totentafel“, ein Thriller von André Milewski

Eins ist die einsamste Zahl. Das muss auch Detective Heather Rollins von der Mordkommision des NYPD feststellen, nachdem sie aufgrund von Eheproblemen das Revier wechseln musste.

André Milewski

André Milewski

Gerade auf das neue Revier in der Upper East Side von New York City versetzt, bekommt sie es gleich mit einem mysteriösen Mordfall zu tun. Ein vor dem Metropolitan Museum of Art aufgefundener toter Archäologe gibt den Ermittlern einige Rätsel auf. Bei den Nachforschungen stellt sich mehr und mehr heraus, dass der Mörder will, dass die Polizei etwas für ihn findet. Denn er ist immer noch auf der Suche und wird nicht aufgegeben, ehe er das in Händen hält wonach er sucht: EIne altägyptische Totentafel.
Mit Hilfe eines bekannten Archäologen, will Heather das unglaublich wertvolle Artefakt finden, aber schnell entwickeln sich die Dinge in eine Richtung, die Heather nicht vorhergesehen hat und sie im Verlauf der Ermittlungen dazu zwingen, wieder mit ihrem gewalttätigen Ex-Mann zusammenzuarbeiten. Und dann verliert der Mörder die Geduld …

Aktion: nur 99 Cent statt 2,99 €

Die Totentafel

Thriller von André Milewski

Ein toter Archäologe vor dem Metropolitan Museum of Art gibt der New Yorker Polizei Rätsel auf …

Detective Heather Rollins stockt der Atem, als sie den Toten vor dem Metropolitan Museum of Art untersucht – dem Archäologen James Waterston wurde das Gehirn entfernt, wie das im alten Ägypten bei den Mumien üblich war! Als auch der Museumsdirektor Hawkins getötet wird, wird Heather klar, dass der Täter so lange morden wird, bis er das bekommt, wonach er sucht. Ist es die altägyptische Totentafel, die aus dem Bestand des Museums verschwunden ist? Der neue, spannende Thriller von André Milewski um Götter, Mythen und Verschwörungen! „Rasante Thriller-Krimi-Mischung, die man kaum aus der Hand legen will …“ (Leserin) (11 Rezensionen / 4,9 Sterne) (282 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

”Die Totentafel“ ist mein sechster Roman und hat – obwohl durchaus für sich allein stehend – nicht nur durch das altägyptische Artefakt eine bestimmte Verbindung zu meinen früheren Büchern!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*