Buchempfehlung: „Weil du meine Seele streichelst …“, ein Liebesroman von Subina Giuletti

Sicher kennt ihr das: Man hat eine Idee und bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf. Und manchmal ist es so, dass sich Ereignisse auf eine Weise verdichten, dass klar wird: Okay – das ist ein Aufruf … (ein Gastbeitrag von Subina Giuletti)

Subina Giuletti

Subina Giuletti

In den letzten Wochen bin ich immer wieder, vorwiegend durch Leserbriefe und Vorkommnisse in meinem Umfeld, mit drei Themen konfrontiert worden: Sex, Geld und Emanzipation. Erstere waren lange Zeit Tabu-Themen – und sind es teilweise heute noch. Sex vielleicht inzwischen ein bisschen weniger – aber die Geldfrage in einer Beziehung wird, so scheint mir, immer diffiziler.

Was hat Geld mit Sex zu tun? Wie wirkt sich das unterschwellig in einer Beziehung aus? Ist das wichtig für eine gut funktionierende Partnerschaft? Die These, die mir immer wieder begegnet ist, ist die Ansicht: Männer wollen mehr Sex als Frauen. Aber gerade in den Mails, die mich erreichten, war das Gegenteil der Fall. Hört sich das kurios an?
Mich hat das jedenfalls neugierig gemacht. So bin ich dem Thema ein wenig hinterhergegangen und habe einen anonymen Chat ins Leben gerufen, in der Frau und Mann ungeschminkt ihre Meinung äußern konnten. Oh, und was da an ungenierten, wütenden, frustrierten, nachdenklichen, verständnisvollen, traurigen, verzweifelten, hoffnungsvollen und vor allem aufschlussreichen Beiträge zusammenkam! Es war teilweise nicht leicht, das zu lesen. Es war vor allem nicht leicht, meinem selbstgemachten Genre-Mix aus Belletristik und Spiritualität dennoch treu zu bleiben.

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 3,99 €

Weil du meine Seele streichelst …

Liebesroman von Subina Giuletti

Vom Mut, zu ändern, was zu ändern ist und dem Mut, zu leben und zu lieben …

Lena ist fünfzig, ist glücklich verheiratet … doch sie ist unzufrieden. Zwei Dinge stehen in ihren Gedanken im Mittelpunkt: Sex und Geld. Dinge, über die Lena und Max bisher geschwiegen haben, so wie das viele Paare tun. Doch wie soll sich etwas ändern, über das man nicht spricht? Lena versucht es auf ihre Weise. Und erlebt einige Überraschungen! Und die Erkenntnis: bedingungslose Liebe erlebt der, der auch bereit ist, sich selbst zu lieben. „… zum Weinen schön. Mit sanften Tönen und bildstarker Ausdrucksweise vermittelt sie Botschaften, die das Herz wärmen und bewegen …“ (Leserin) (7 Rezensionen / 5,0 Sterne) (396 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Der Plot, der daraus entstanden ist, ist einer von Milliarden, die möglich gewesen wären, und meinem nicht tot zu kriegenden Hang zur Romantik geschuldet. Ich habe bewusst diesmal eine Protagonistin gewählt, die keine Dreißig mehr ist. Und ja – ich gebe es zu: Dieses Buch ist ein Plädoyer für so vieles, was in unserer schnelllebigen Welt verloren zu gehen scheint.
Ein Plädoyer für das Gute in uns, für unsere eigene Größe, für die Liebe, allem voran aber für den Mut, das Leben zu feiern – mit allem, was es uns bietet.

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*