Buchempfehlung: „Tanz, meine Seele“, ein Liebesroman von Kira Minttu

„Ich bin so wach, wie man mit zu viel Restalkohol im Blut und völlig ausgelaugt vom Abend zuvor nur sein kann, und durchforste mein Hirn fieberhaft nach einer Lösung. Leider tut mein Hirn so, als kenne es mich nicht, und verbirgt sich genervt hinter Kopfschmerzen …“ (Ein Gastartikel von Kira Minttu)

Kira Minttu

Kira Minttu

Ich liebe starke Frauenfiguren, die ganz sie selbst sein dürfen, ohne sich unterordnen, anpassen oder verbiegen zu müssen. Harper ist kein tollpatschiges Rette-Mich, übertüncht von einer dünnen Schicht Selbstbewusstsein, die sofort wegschmilzt, sobald der erste heiße Typ um die Ecke kommt. Meine Charaktere haben Ecken und Kanten und sind meistens nicht süß – dafür aber herausfordernd, klug, mitunter zum Schütteln und hin und wieder überraschend verletzlich.

Die zwanzigjährige Harper ist sarkastisch, selbstbestimmt und eigenwillig. Sie nimmt das Leben leicht, Männer inklusive. Abends jobbt sie in einer Studentenkneipe, ihr Studium schiebt sie halbherzig vor sich her, denn eigentlich will Harper professionell tanzen, und nur in dieses Ziel setzt sie all ihre Energie. Niemals würde sie ihre heilige Unabhängigkeit aufgeben – Liebe ist für Harper ein Korsett, in das sich die Schwachen zwängen. Sie dagegen liebt einzig und allein Molly, und diese Überzeugung gerät nur ins Wanken, wenn Molly morgens mal wieder ihren Katzenhintern auf Harpers Gesicht platziert. Doch als Harper auf Luke trifft, beginnt ihr bisheriges Lebenskonzept zu bröckeln, denn sein Urteil über sie als Tänzerin trifft sie tief, und sie muss an Dingen rühren, die sie lieber vergraben gelassen hätte …

Aktion: nur 1,99 € statt 3,99 €!

Tanz, meine Seele

Liebesroman von Kira Minttu

Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze …

Harper träumt von einem Leben als Tänzerin, diesem Traum ordnet sie alles unter: Studium, Job und Männer. Doch der Weg zur professionellen Tänzerin ist steinig, und langsam beginnt der Selbstzweifel an Harper zu nagen. Ist sie überhaupt gut genug, um die Aufnahmeprüfung an der besten Tanzschule zu schaffen? Erst eine ganz besondere Begegnung macht ihr klar, dass sie Gefühle zulassen muss. Und gerade davor hat Harper die größte Angst … denn dafür müsste sie ihr Herz weit öffnen! Romantischer Tanzroman, der dem Rhythmus des Herzens folgt. „Gefühlvoll, mitreißend und echt!“ (Leserin) (32 Rezensionen / 4,9 Sterne) (395 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

„Aber womöglich existiert dieser Teil in mir einfach nicht. Vielleicht bin ich Harper-ohne-diesen-Teil, einfach nur Harper, ein empfindungsarmes Tiefseewesen.“

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*