Buchempfehlung: „Schmetterlingsflügel: Liebe nach Plan?“, ein Liebesroman von Patricia Vonier

Kann man Liebe planen? (Ein Gastbeitrag von Patricia Vonier)

Patricia Vonier

Patricia Vonier

Daniel, erfolgreicher Geschäftsmann und gebranntes Kind in Sachen Liebe, versucht genau das. Die zukünftige Mutter seiner Kinder soll einen Vertrag unterschreiben in dem genau festgelegt wird was sie tun darf, und was nicht …

Aber natürlich hat Daniels Plan einen kleinen Haken, denn mit Lina tritt eine Frau in sein Leben, die sich so gar nicht einplanen lässt. Lina ist entschlossen ihre Flügel auszubreiten und sich alles zu nehmen was das Leben zu bieten hat, selbst wenn sie dafür nach Sankt Petersburg reisen muss.

Zwischen Daniel und Lina funkt es ganz gewaltig und übrig bleibt nur die Frage: Liebe nach Plan, oder nicht?

Aktion: nur 99 Cent statt 3,99 €!

Schmetterlingsflügel: Liebe nach Plan?

Heißer Liebesroman von Patricia Vonier

So hatte Lina sich das nicht vorgestellt! Anstatt mit Ehemann und Kind in einem schicken Eigenheim, im Münchner Umland zu leben, wohnt sie allein zur Untermiete …

Zwei Jahre ist es her, dass für Lina der Traum von der großen Liebe zerplatzte; seither hat sie ihr Glück nicht mehr gefunden. Da begegnet die Immobilienmaklerin dem attraktiven Unternehmer Daniel van der Beek, der sie sofort mehr als nur anspricht. Ein romantisches Dinner später sind sie ein verliebtes Paar – doch er hat eine große Enttäuschung hinter sich und fürchtet eine feste Beziehung. Als Daniel kurz darauf auf eine Geschäftsreise nach Russland unternimmt, bricht er den Kontakt ab. Lina ist verzweifelt – hat sie wieder alles verloren? Doch Daniel hat einen Plan … „Das Buch sprüht nur so von Gefühlen, Romantik, Emotionen, Sinnlichkeit und vor allem Liebe …“ (Leserin) (41 Rezensionen / 4,3 Sterne) (246 Seiten) (ab 16) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

„Eigentlich spioniere ich ihn nicht aus“, erklärte Khalid mit hochrotem Kopf und zog einen Stapel Papier aus Daniels Faxgerät. „Aber das hier macht mir Sorgen und erklärt einiges.“
„Co-Parenting-Vertrag“, las Lina laut vor. „Was soll das sein?“ Das Schriftstück kam aus einer Anwaltskanzlei in New York und war abschnittsweise in Deutsch, Englisch und Französisch übersetzt. Und es trug das Datum von gestern.
Khalid fuhr sich nervös über das Kinn. „Daniel sucht keine Frau für einen Beziehungsanfang. Er sucht eine Frau, die bereit ist, das hier zu unterschreiben.“
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*