Buchempfehlung: „Du hast gefehlt – Wahre Geschichten aus dem „Pott“ von Liebe, Krieg und Fußball in der Gasse“, von Robert Genner

Liebe, Krieg und Bombennächte. Wie ist es unseren Eltern und Großeltern zur Zeit des Krieges und danach ergangen? Was haben sie gefühlt? Wie sind sie damit umgegangen? Ein Buch für Neugierige, die wissen wollen, wie es damals war.

Robert Genner

Robert Genner

Jedes Wort in dem Buch ist wahr und somit authentisch. Mit seinen derzeit 81 Jahren blickt Robert Genner auf ein langes Leben voller Höhen und Tiefen zurück und so findet sich in seinen Geschichten so manches Traurige, aber auch viel Heiteres. Insbesondere die Tagebücher seiner Mutter inspirierten ihn zum Schreiben dieses Buches, denn sie zeugen von enttäuschten Hoffnungen und Entbehrungen, aber auch von großer Liebe einer Frau zu ihrem Mann.
So manch ein älterer Mensch wird sich in Robert Genners Erzählungen aus dem Ruhrpott wiederfinden, kennt die Nöte, die Armut, aber auch die Liebe und das Glück zur damaligen Zeit, und jüngere Menschen erfahren, wie das Leben damals war.
Ein Buch für Neugierige, die mit dem Autor einen Ausflug in die Vergangenheit machen möchten, als noch Bomben auf die Städte fielen, als im Ruhrpott noch die Schlote rauchten und als in den Gassen noch Fußball gespielt wurde, der dem damals noch jungen Autor über den Verlust seines Vaters hinweggeholfen hat.

Neuerscheinung: nur 99 Cent € statt 2,99 €!

Du hast gefehlt

Biografie von Robert Genner

Liebe, Krieg, Bombennächte und Fußball in der Gasse …

2016 besuchte Robert Genner sein Geburtshaus in Marl, das Haus, in dem seine Großeltern gewohnt hatten; das Haus, in dem er seine ersten Lebensjahren vor dem Zweiten Weltkrieg erlebt hatte. Ein Haus, das für eine Familiengeschichte steht, die in den Zwanzigerjahren begann und mit Wirtschaftskrise, Krieg, Hunger, Entbehrung und dem Aufstieg in den Fünfzigerjahren gezeichnet ist. Aus Tagebüchern und Briefen schrieb der Autor die Geschichte seiner Eltern und erzählt auch seinen eigenen Lebensweg. Achtzig Jahre Geschichte, selbst erlebt! „Für alle, die wissen wollen, wie es „damals“ wirklich war …“ (Leserin) (4 Rezensionen / 5,0 Sterne) (185 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

„Die Welt war früher eine andere“, berichtet Robert Genner. „Wirtschaftskrisen, Inflation und Wiederaufbau einer zerstörten Region spielten eine große Rolle und Frauen hatten kaum Rechte. Meine Mutter wurde im Haus ihrer Schwiegereltern zur Dienstmagd degradiert, und besonders hart traf es unsere Familie, als der Vater uns verließ. Denn seit diesem Augenblick an war die Armut unser ständiger Begleiter. Aber auch Heiteres ist damals geschehen, zum Beispiel als ich beim Versuch, das eine oder andere Mädchen zu erobern, in so einige Fettnäpfchen getreten bin.“

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*