Buchempfehlung: „Die Zeit der vergessenen Kinder“, ein Schicksalsroman von Charlotte Kliemann

Als Martin und Claudia sich im Sommer 2008 begegnen, fühlen sie sich vom ersten Blick an zueinander hingezogen …

Charlotte Kliemann

Charlotte Kliemann

Beide erleben sich als ausgegrenzt und hadern trotz beruflicher Erfolge mit ihrer Herkunft, beide sind sie geprägt durch die Verfolgung und das Leid, dem ihre Vorfahren während des Dritten Reiches ausgesetzt waren. Für Martin, Sohn einer Romni, ist die Liebe zu Claudia verbunden mit einer Reise in seine eigene unheilvolle Vergangenheit und die seiner Familie, während Claudia sich auf die Suche nach ihrer Mutter begibt, um sie für ihre unglückliche Kindheit zur Rechenschaft zu ziehen. Doch der Strudel der vergangenen Ereignisse scheint sie beide mitzureißen, und je fester sie sich aneinanderklammern, desto härter wird ihre Liebe auf die Probe gestellt.

Charlotte Kliemann studierte in Münster Biologie und Medizin, brach beides auf der Zielgeraden ab und fand sich schließlich dort wieder, wohin es sie immer gezogen hatte: in literaturwissenschaftlichen und philosophischen Seminaren. Lange Zeit widmete sie sich der Familie und der Betreuung ihrer vier Kinder … doch um sich neu zu erfinden, ist es nie zu spät! Also machte sie mit ihren schriftstellerischen Ambitionen ernst und veröffentlicht nun ihren Roman, „Die Zeit der vergessenen Kinder“ im FeuerWerke Verlag.

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 4,99 €!

Die Zeit der vergessenen Kinder

Historischer Schicksalsroman von Charlotte Kliemann

Über die Liebe im Schatten einer dunklen Zeit …

Der Journalist Martin Heuser stößt in einem Laptop, der aus einer Haushaltsauflösung stammt, auf eine Biografie. Er braucht zwei Jahre, um die Frau zu finden, deren Kindheit in diesem Bericht beschrieben wird: Claudia. Claudia hatte wie Martin eine schlimme Kindheit, auch sie wurde von der Mutter verlassen. Beide Familien sind vom Krieg und seinen Verbrechen gezeichnet: Während Martins Mutter als Kind in einem Versteck im Wald der Deportation durch die Nazis entging und wegen der Entbehrungen dieser Zeit psychisch erkrankte, zerbrach die Ehe von Claudias Eltern an der Schuld, die noch aus der Nazizeit stammt. Ob Claudia und Martin unter diesen Voraussetzungen eine echte Beziehung aufbauen können? „… ein bewegender Roman …“ (Leserin) (7 Rezensionen / 3,8 Sterne) (283 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Promo

No votes yet.
Please wait...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*