Buchempfehlung: „Holmgänger: von Feuer, Blut und Erde“, ein Fantasyabenteuer von Matthias Fuchs

Low Fantasy mag ich am liebsten in einem frühmittelalterlichen Setting: hart, dreckig und ohne Glanz und Gloria. Menschen in einer unzivilisierten Welt tun unzivilisierte Dinge. Das soll nicht beschönigt oder weichgezeichnet werden … (ein Gastbeitrag von Matthias Fuchs)

Matthias Fuchs

Matthias Fuchs

Auch wenn Fantasy kein historischer Roman ist, habe ich mich für meine Welt von mitteleuropäischer Geschichte inspirieren lassen. Besonders fasziniert hat mich dabei die Zeit der Magyareneinfälle. Das ist in den Hintergrund von Holmgänger eingeflossen.
Der Held der Geschichte ist Harian, ein einfacher Bauernjunge, der wohl nie aus seinem Dorf heraus und in die große weite Welt gekommen wäre. Doch eben diese fällt in Gestalt von plündernden Reiternomaden in sein Dorf ein. Als der Rauch sich verzieht, ist dann von seiner kleinen Welt nicht mehr viel übrig. Die schöne Wenja, in die Harian heimlich verliebt war, haben die Plünderer als menschliche Beute verschleppt. Obwohl er Wenja nur aus der Ferne angehimmelt hat, wird sie für ihn zur einzigen Orientierung. Harian will sie wiederfinden, denn sie ist alles, was von seinem Leben übriggeblieben ist.
Er gerät zwischen die Fronten von feudalen Machtkämpfen, tötet dabei versehentlich einen Soldaten und verschwindet in einem Kerker. Dort findet er Leidensgenossen: Norfried, den ein Diebstahl eine Hand kostete, und Una, die für geheimes Wissen ihre Zunge geopfert hat.

Um zu entfliehen, muss Harian wieder töten. Diesmal ist es kein Versehen. Es wird nicht der letzte Tote bleiben. Und jedes Mal geht Harian das Töten leichter von der Hand. Bald schon muss er erkennen, dass ein Monster in ihm erwacht ist, das sich nur schwer beherrschen lässt …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 3,99 €!

Holmgänger: von Feuer, Blut und Erde

Fantasyabenteuer von Matthias Fuchs

Ein Tagelöhner mit ungeahntem Talent zum Töten, ein Dieb und eine stumme Hexe fordern die Fürsten der Unterwelt heraus …

Als das Herzogtum Osmar an der Ostgrenze des Reiches von den wilden Reiterhorden der Valgaren überfallen wird, gerät auch das Dorf Dornanger in Gefahr: Die Reiter überfallen das Dorf, brennen es nieder und rauben die Frauen – darunter auch Wenja, die große Liebe des Bauernburschen Harian. Der macht sich auf die Suche nach ihr, doch kann es einem jungen Mann und seinen zufällig aufgelesenen Gefährten – einer Hexe ohne Zunge und einem einarmigen Gauner – gelingen, diesen schier übermächtigen Feind zu besiegen? Abenteuerliche und aktionsreiche Fantasy im Mittelaltersetting. (10 Bewertungen / 4,2 Sterne) (335 Seiten) – hier günstig für Kindle kaufen oder gratis leihen!

Promo

No votes yet.
Please wait...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*