Buchempfehlung: „Sushi zum Frühstück“, eine Komödie von Greta Schneider & Andreas Adlon

„Sushi zum Frühstück“ ist das erste Gemeinschaftswerk von Greta Schneider und Andreas Adlon. Die neue, heitere Liebeskomödie um den liebenswürdigen Musiker Christoph und die Studentin Natalie hat Suchtpotenzial.

Greta Schneider

Greta Schneider

Bereits mit ihrem ersten Buch, dem erotischen Krimi „Herzgefängnis“, begeisterte Greta Schneider eine große Leserschaft, ließ ihre Leserinnen mitfiebern. Innerhalb weniger Wochen stürmte es die Top10 der Amazoncharts.

Andreas Adlon

Andreas Adlon

Mit seinen Thriller- Bestsellern „Ausradiert – Nicht ohne meine Tochter“ und „Tod im Netz“ hat Adlon eindrucksvoll bewiesen, wie man seine Leser fesselt. Mit über 150.000 verkauften eBooks gehört Andreas Adlon inzwischen zu den wenigen Selbstverlegern, die sich in den Bestsellerlisten von Amazon dauerhaft etablieren konnten.

Nun verkürzen die beiden Autoren ihrer Leserschaft die Wartezeit auf ihre neuen Romane mit diesem Kurzroman um zwei streitlustige Nachbarn, die sich trotzdem zueinander hingezogen fühlen …

„Die Idee, eine Liebeskomödie abwechselnd aus Sicht einer Frau und aus Männersicht zu schreiben, hat uns von Anfang an fasziniert“, erklärte Greta Schneider aus Berlin gegenüber xtme. „Wir haben es als Experiment begonnen, doch bald entwickelte es sich zu einem ernsthaften Projekt, in das wir genau so viel Herzblut gesteckt haben wie in unsere anderen Romane.!

Frühlingsaktion: 89 Cent statt 2,99 €

Sushi zum Frühstück

Heiter-sinnliche Liebesnovelle von Greta Schneider und Andreas Adlon

Er ist liebenswürdig, sieht gut aus und – macht Krach. Etwas, das Natalie so kurz vor ihrem Examen gar nicht gebrauchen kann. Dieser David Garrett für Arme nervt nicht nur mit seinem ständigen Gefiedel. Warum sieht er nur so verdammt gut aus? Und lächelt so unverschämt? Und dann ständig diese unerträglich gute Laune …

„Moderato“ geht diese Geschichte los; Natalie ist von ihrem Nachbarn genervt. Über „Allegro“ geht es hurtig zum „Vivace“, als Christoph seinen Charme spielen lässt. Aber keine Sorge, diese kleine, unterhaltsame Komposition kennt auch das knackige „Furioso“, das Leser unter 16 lieber nicht lesen sollten. Feine Lektüre für einen warmen Frühlingsabend! „… schön geschrieben, es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen“ (Leser) (13 Rezensionen / 4,5 Sterne) (ca. 86 Seiten) – noch günstig?

„Die ersten Reaktionen unserer Leserinnen sind so positiv, dass wir schon darüber nachdenken, die Geschichte fortzusetzen“, erklärte der Kölner Andreas Adlon. „Unsere Leserinnen erfahren hier aus erster Hand, was ein Mann denkt, wenn er sich verliebt.“ Der Perspektivwechsel zwischen der temperamentvollen Natalie und dem charmanten Profi-Geiger Christoph lässt die humorvolle Geschichte hautnah erleben. „Sushi zum Frühstück“ ist genau das Richtige für den heißen Sommerurlaub – oder für einen verregneten Sonntagnachmittag auf der Couch!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*