Selfpub Horror Day – zehn Bücher für weniger als 10,- €!

Sie gruseln sich gern? Sie haben ein Faible für romantischen oder augenzwinkernden Horror, literweise Blut und umherfliegende Körperteile? Dann sollten Sie sich dieses Datum dick im Kalender anstreichen … (Ein Gastartikel von L.C. Frey)

Am 29.6.2014 rollt eine geballte Ladung Horror auf Sie zu. Zehn selbstpublizierende Gruselautoren und meine Wenigkeit haben sich zusammengetan, um Ihnen ein außergewöhnliches Live-Ereignis zu präsentieren. Für jeweils eine halbe Stunde werden die Autorinnen und Autoren jede halbwegs ernstgemeinte Frage von Lesern und Kollegen beantworten. Und die nicht so ernst gemeinten Fragen vermutlich auch.

Außerdem wird an diesem Tag (und nur an diesem Tag) jeder der teilnehmenden Autoren ein Buch aus seiner Feder für nur 99ct. zum Kauf anbieten. Das bedeutet, Sie können an diesem Tag 10 Bücher für nicht mal 10 Euro abstauben, das sollte ja wohl für ein paar gemütliche Gruselabende ausreichen!

Die Idee …

Seit 2013 habe ich 3 Bücher und eine Kurzgeschichte selbst herausgebracht (Na gut, mit der Hilfe einiger Freunde), und ich habe durchweg viel Unterstützung durch Kollegen und Leser erfahren dürfen, und viele neue Freunde und Leser gewonnen. Mit dieser Aktion möchte ich mich, auch im Namen meiner teilnehmenden Kollegen, bei Ihnen für die freundliche Aufnahme im Kreis der von Ihnen gelesenen Autoren bedanken. Es ist uns eine große Ehre, in Ihrem Bücherschrank neben einschlägigen Horrorikonen wie Stephen King und Richard Laymon zu stehen, ehrlich! Schüchtern gucken wir weg und rutschen noch ein kleines Stückchen weiter in Ihren Bücherschrank hinein, weil wir das selbst kaum glauben können.

Wer hätte das vor Amazon für möglich gehalten?

Ich jedenfalls nicht, und da geht es sicher vielen meiner Kollegen genauso. Ich glaube nämlich ebensowenig wie diese an unbedingtes Konkurrenzdenken in unserer Branche. Warum sollten wir nicht mit dieser Aktion neue Leser gewinnen und auf die Bücher unserer Kollegen aufmerksam machen? Ich galube nicht, dass wir uns gegenseitig die Leser wegnehmen. Nicht, solange Sie schneller lesen als wir schreiben können – und zumindest bei mir müssen Sie sich da keine Sorgen machen.

Also, schauen Sie doch mal (virtuell) vorbei, lernen Sie uns kennen, und vielleicht haben Sie ja bald ein paar neue Lieblingsautoren im Regal stehen. Und wenn nicht, dann können Sie uns ja immer noch mit den Liebelingsfragen aller Autoren nerven, wie zum Beispiel:

»Woher bekommen Sie nur all die Ideen?«
(Antwort: »Alles nur geklaut, natürlich!«)

Folgende Autoren nehmen am SELF PUB HORROR DAY teil:

Stefanie Maucher
Die gebürtige Stuttgarterin lebt mittlerweile in der Literaturmetrobpole Leipzig ist Autorin von spannenden Psychothrillern wie »FIDA« und »Kalte Berechnung«.

Katja Piel,
Veröffentlicht seit 2012 unter anderem die bekannten Serien »Kuss der Wölfin« (Paranormal Romance) udn »The Hunter« und geht außerdem hin und wieder in Kinderbuchgefilden fremd.

L.C. Frey,
Der Wahl-Leipziger veröäffentlichte in 2013 seinen ersten Roman »Draakk«, einen wissenschaftlichen Horrorthriller sowie die ertsen beiden Bücher seiner augenzwinkernden Horror-Serie um den dauerkiffenden Detektiv Jake Sloburn.

D.evilll,
Andreas Roschak alias D.Evilll veröffentlichte in 2014 seine beiden ersten Romane »Das Säuseln im Walde« und »Eilean Beatach – Die Insel der Bestie«, für die er Kommentare einheimste wie »Wer sich hier nicht gruselt, ist vielleicht schon tot.« Na dann …

InKa Ma ReiLa,
Hat sich in der SP-Szene mittlerweile nicht nur als Autorin einen Namen gemacht, sondern ist ebenfalls im grafikbereich schwer unterwegs. Sie gehört zum Autorenteam der »Violent Earth«-Serie, und hat einige eigenen Romane veröffentlicht, maßgeblich im Bereich düsterer Phantastik.

Nikolas Preil (Christian Sidjani),
Nikolas Preil ist die dunkle Seite des Gruselautors Christian Sidjani. Beeinflusst von seiner langjährigen Leidenschaft für Horrorfilme und -romane veröffentlicht er seit 2013 Anthologien und Romane mit so appetitanregenden Titeln wie »Morbid: Abscheuliche Horrorgeschichten«, »Amok Snuff« oder »Bierbrut«. Ja, Bierbrut, tatsächlich.

Xander Morus,
Xander wuchs mit Stephen King, John Sinclair – und der Mauer auf. So etwas prägt. Xander Morus veröffentlichte 2011 seine Zombie-Serie »Zeit der Zombies« und mehrere Novellen. Er ist unter anderem in den Anthologien »Horror-Legionen« und »Mängelexemplare: Dystopia« des Amrun-Verlags vertreten.

Moe Teratos,
Moe Teratos hat es mit Mord. Auf ihr Konto gehen die Thriller »Das Mordhaus«, »Das Mordgesindel« und »Mordsucht«. Na, so allmählich sollte die Richtung klar sein. Im April beglückte sie uns mit dem Horrorroman »Leichenexperimente«. Ich würde sagen: »Schutzbrille tragen!«

Melisa Schwermer,
Melisa hat früher ihre Geschichten verschenkt. Anstatt Selbstgebasteltem. Das hat sie sich mittlerweile abgewöhnt, aber schreiben tut sie immer noch. Zum Beispiel Horror-Thriller, Kurzgeschichten und Novellen. Hauptsache, schön gruselig!

Isabell Schmitt-Egner
ist gerne mal in Fantasy / Romantik-Gefilden unterwegs, wenn sie nicht gerade Gruseliges schreibt. Letzteres übrigens schon mit Christian Sidjani, Xander Morus und jetzt eben auch mit

André Wegmann.
Der gebürtige (:-)) Werbetexter hat es mit seiner Novelle »Sonne des Grauens« auf Anhieb auf Platz 2 der Amazon-Horrorbücher-Charts geschafft: Reife Leistung! Und dann legte er mit dem Horror-Roman »Kutná Hora – Kreaturen des Zorns« nach. Sein neuester Roman entstand, wie gesagt, in Zusammenarbeit mit Isabell Schmitt-Egner und trägt den schönen Titel »Habitat – Im Revier der Skulks«. Jawoll!

Neugierig geworden? Ich und meine Kollegen freuen uns schon sehr auf Sie!
Hier geht’s zur Veranstaltung auf Facebook, und allen weiteren aktuellen Infos: SELF PUB HORROR DAY am 29.6.2014.

Viel Spaß beim Gruseln,

Ihr L.C. Frey

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*