Buchempfehlung: „Kassensturz – Hubbis erster Fall“, eine Krimikomödie von Pia Mester

Wo jeder jeden kennt, muss man einander noch lange nicht mögen. Einige hassen sich vielleicht sogar bis auf den Tod, und niemand bekommt es mit … (Ein Gastbeitrag von Pia Mester)

Pia Mester

Pia Mester

Diesen Gedanken hatte ich schon öfter, wenn ich durch die kleinen, ruhigen Dörfer meiner sauerländischen Heimat strich. Verwandtschaft an jeder Ecke, nette Nachbarn, fröhliche Feste und jede Menge idyllischer Natur – ist das alles oder steckt vielleicht mehr dahinter? Böses Blut zum Beispiel?
Auf einmal spukten lauter Mordgeschichten durch meinen Kopf. Das Sauerland brauchte ein paar mehr Krimis, entschied ich, aber mir fehlte noch der richtige Ermittler. Und dann war sie auf einmal da: Huberta „Hubbi“ Dötsch, eine erfolglose Kriminalistik-Studentin und faule Kneipenwirtin mit großen Träumen und einer Vergangenheit voller Fehlschläge.
Eine junge Frau, die es nicht schafft, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen, sondern sich dem fügt, was andere – besonders ihre Familie – für sie vorgesehen haben. Bis da auf einmal Judith Tilgner in ihrer Kneipe steht und sie bittet, den tragischen Unfalltod ihrer Mutter zu untersuchen. Plötzlich merkt Hubbi, dass sie doch nicht so nutzlos ist, wie sie dachte …

Aktion: nur 99 Cent statt 3,99 €!

Kassensturz: Hubbis erster Fall

Krimikomödie von Pia Mester

Nach dem mysteriösen Unfalltod ihrer Mutter Rosemarie interessiert Judith Tilgner nur eines: Wo zum Teufel ist ihr Erbe?

Judith ist auf der Suche nach ihrem verschwundenen Erbe; sie bittet die umtriebige Huberta „Hubbi“ Dötsch, Kneipenwirtin und Beinahe-Kriminalkommissarin aus dem sauerländischen Provinzkaff Affeln, um Hilfe … doch Hubbi steckt selbst tief in der Klemme. Vielleicht können ihr der Dackel Meter und der attraktive Computer-Spezialist Tristan helfen, diesen verzwickten Kriminalfall zu lösen? Denn hier geht es nicht nur um Geld: Judiths Mutter scheint keinem Unfall zum Opfer gefallen zu sein! „Das Buch hat mir sehr gut gefallen, die Charaktere sind gut beschrieben, es hat sich flüssig gelesen und man fiebert und rätselt mit Hubbi mit …“ (Leserin) (32 Rezensionen / 4,4 Sterne) (318 Seiten) – günstig kaufen für Kindle oder für Tolino!

Hubbi und ich kennen uns schone in Weilchen. Es begann alles mit Kurzkrimis, die in einem hiesigen Regionalmagazin erschienen. Doch Hubbi wollte mehr und ich fügte mich. Jetzt löst Hubbi einen Fall nach dem anderen. Ob kurz oder lang, sie ist nicht zu stoppen und ich folge ihr einfach. „Kassensturz“ war unsere Feuerprobe und wurde von den Lesern begeistert aufgenommen. Familienzwist, Verrat, Geheimnisse, Gier und natürlich jede Menge Lug und Trug machen Hubbi darin das Leben schwer. Trotzdem verliert sie beim Ermitteln nicht ihren Sinn für Humor, der bei ihrer tollpatschigen Art aber auch dringend nötig ist. Und schließlich findet sie sogar ihr persönliches Glück. Ein bisschen zumindest…

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*