Buchempfehlung: „Millenniumkuss: Was wäre wenn“ von Silke Heichel

Was wäre, wenn …? Hat sich nicht jeder von uns schon mal diese Frage gestellt? (Ein Gastbeitrag von Silke Heichel)

Was wäre, wenn ich damals eine andere Entscheidung getroffen hätte? Was wäre, wenn ich eine andere Abzweigung genommen hätte? Was wäre, wenn ich das Ende des Buches, das ich lese, selbst bestimmen dürfte?
Ein Buch – zwei Enden. Die Idee hat mich schon immer gereizt, aber keine Geschichte hat sich jemals dafür geeignet. Allein, weil ich den Ausgang immer schon im Kopf hatte und es gar nicht anders haben wollte. Als ich Millenniumkuss schrieb, wusste ich noch nicht so genau, wohin sich die Geschichte entwickelt. Nur das typische Happyend wollte ich nicht. Andererseits sollten Anna und Ben glücklich werden …

Dann fielen mir all die Leser ein, von denen ich weiß: Sie brauchen ein Happyend. Sie lesen nicht gerne traurige Enden.
Die Idee für zwei Versionen war geboren. Sollte ich auch die Geschichte daraufhin ausarbeiten? Das hätte wirklich zwei völlig verschiedene Versionen bedeutet. Und das wollte ich nicht für den Millenniumkuss!

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €!

Millenniumkuss: Was wäre wenn

Liebesgeschichte in zwei Versionen von Silke Heichel

Anna liebt Ben. Schon ihr halbes Leben lang …

Mit Ben verbindet Anna tiefe Gefühle – eine Liebe, so stark wie keine war; und einen Schmerz, der größer nicht sein konnte. Denn der Kuss bei der Millenniums-Neujahrsparty 2000 war der Beginn einer allzu kurzen Beziehung. Jetzt begegnet Anna Ben wieder, und die Gefühle sind alle wieder da. Doch kann es diesmal zwischen den beiden klappen? Dieser kurze, sehr emotionale Liebesroman kommt in zwei Versionen: der „Happyend Edition“ und einer „Alternative Ending Edition“ für Leser, die frische Taschentücher bereitliegen haben. (88 Seiten, zwei Versionen verfügbar) – hier die „Happyend Edition“ günstig kaufen oder gratis leihen! oder hier die „Alternative Ending Edition“ günstig kaufen oder gratis leihen!

Was Anna und Ben angeht, da soll jeder Leser dieselbe Geschichte lesen. Na ja, fast. Denn wer sich für die Alternative Ending Edition entscheidet, liest letztlich eine andere Auflösung als die Happyend-Leser. Aber … die Entscheidung liegt bei jedem Leser. Lest selbst, wenn Ihr mögt.

Du entscheidest, welches Ende Annas und Bens Geschichte nimmt!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*