Buchempfehlung: „Ohne Erbarmen“, ein Psychothriller von Fiona Limar

Zwei Leidenschaften waren es, die mich dazu brachten, Krimis zu schreiben: die Psychologie und die Forensik. (Ein Gastbeitrag von Fiona Limar)

Fiona Limar

Fiona Limar

Die Psychologie habe ich zu meinem Beruf gemacht und als langjährig tätige Psychotherapeutin zahlreiche Erfahrungen sammeln können. Trotz aller dabei erworbenen Routine hat mein Fachgebiet für mich nie seine Faszination verloren und mich immer wieder zum Staunen gebracht: über die Macht unseres Unterbewusstseins, die tiefen Prägungen, die wir in unserer Kindheit erfahren, die Kraft verdrängter Erinnerungen und ihre Einflüsse auf unser Leben.
Obwohl ich nicht auf Forensik spezialisiert war, kam ich bei meiner psychotherapeutischen Tätigkeit auch immer wieder mit dem Verbrechen in Berührung, mit Menschen, die einen nahen Angehörigen durch eine Gewalttat verloren hatten oder die unter den Folgen schwerer Übergriffe auf sich selbst litten. Ich hatte wiederholt mit Kindern zu tun, die Opfer von sexuellem Missbrauch geworden waren, sprach mit Tätern, die ihr Handeln bereuten, aber auch mit solchen, die nach Rechtfertigungen suchten. Was im Kopf dieser Menschen vorging, was sie zu ihren Taten trieb und wie sie damit umgingen, hat mich immer am meisten interessiert. Aus dieser Motivation heraus schreibe ich auch. Ich möchte ungewöhnliche Lebensgeschichten erzählen, die von Tätern und von Opfern, in ihrer ganzen Vielschichtigkeit.

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €

Ohne Erbarmen

Thriller von Fiona Limar

Was geschah wirklich in der „Todesklinik“?

Die Psychologin Iris Forster ist wie vor den Kopf geschlagen, als ihre Klientin Alina – eine junge Frau mit unerklärlichen Angstzuständen – tot aufgefunden wird. Iris glaubt nicht an einen Selbstmord, will dem auf den Grund gehen, entdeckt weitere Todesfälle … und einen düsteren Zusammenhang: denn alle diese Toten waren einst Insassen einer psychiatrischen Kinderklinik. Was war dort geschehen? Bald merkt Iris Forster, dass ihr Gegner auf den Fersen sind, die keine Neugier dulden. Der neue, vierte „Iris Foster“ Thriller von Fiona Limar, die bereits einige gut bewertete Bestseller veröffentlichte! „… ein spannender Thriller mit einem ernsten Hintergrund und einer überzeugenden Botschaft …“ (Leser) (5 Rezensionen / 5,0 Sterne) (357 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Mein erster Psycho-Krimi „Eine tödliche Erinnerung“ wurde von den Lesern zu meiner freudigen Überraschung so gut aufgenommen, dass ich mich ermutigt fühlte, weitere Bände folgen zu lassen. Es sind fiktive Geschichten um eine Psychologin, die bevorzugt mit Hypnose arbeitet, um so verschüttete Erinnerungen ihrer Patienten freizusetzen. Ungewollt kommt sie dabei immer wieder mit Verbrechen in Berührung, die sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele blicken lassen.

Nun liegt mit „Ohne Erbarmen“ bereits der vierte Band dieser Serie vor. Diesmal geht es um ein besonders heikles und düsteres Thema. Worum es sich dabei handelt, verrate ich allerdings an dieser Stelle nicht, die Leser sollen zunächst genauso im Dunkeln tappen wie die Psychologin Iris Forster, die den unheimlichen Erinnerungen ihrer Patientin zunächst ratlos gegenübersteht. Erst als sich die Ereignisse überschlagen und es zu mehreren mysteriösen Todesfällen kommt, beginnt sie zu ahnen, auf welch schreckliches Geheimnis sie da gestoßen ist. Ein Geheimnis, das niemals ans Licht kommen sollte …



Spannende Unterhaltung wünscht
Ihre Fiona Limar

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*