Buchempfehlung: „Dunkle Bestie“, ein Thriller von Simon Geraedts

Ein entführtes Mädchen. Ein skrupelloser Mörder. Ein sadistisches Katz- und Mausspiel. Einen Tag vor Heiligabend verschwindet die zwölfjährige Anna spurlos … (ein Gastbeitrag von Simon Geraedts)

Simon Geraedts

Simon Geraedts

Nach meinem Thriller „Feuerwut“ brannte mir sofort eine neue, spannende Geschichte unter den Nägeln.

Noch nie habe ich einen Protagonisten auf einen solchen Spießrutenlauf geschickt! Um seine Tochter zu retten, muss Martin nicht nur jede Menge Prügel einstecken und lebensgefährliche Situationen überstehen.
Er muss auch seine schlimmsten Ängste überwinden und sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen.

Der Anführer der Verbrecherbande ist der widerlichste Schurke, den ich je erschaffen habe, und die ganze Zeit über tickt gnadenlos die Uhr …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €!

Dunkle Bestie

Thriller von Simon Geraedts

Ein entführtes Mädchen. Ein skrupelloser Mörder. Ein sadistisches Katz- und Mausspiel …

Seit der Polizist Martin Rauer bei einem Einsatz seine Kollegin und Ehefrau verloren hat, hütet er die gemeinsame Tochter Anna wie seinen Augapfel. Doch das kann nicht verhindern, dass die Zwölfjährige am Tag vor Weihnachten entführt wird. Martin macht sich sofort auf, sein Kind zu retten – und muss zu seinem Schrecken feststellen, dass hinter der Entführung mächtige Hintermänner stehen. Verbrecher, die für den Tod von Annas Mutter verantwortlich sind, und jetzt mit Martin Rauer ein grausames Katz- und Mausspiel treiben! Harter, schneller Thriller von Simon Geraedts, der für „Opfermesser“ und „Feuerwut“ gute Rezensionen bekam. „Eine clever durchdachte Story mit Überraschungen und Wendungen – spannend bis zur letzten Zeile …“ (Leser) (3 Rezensionen / 5,0 Sterne) (235 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Kommentar

  1. Meine Rezension zu „Dunkle Bestie“

    In seinem Thriller „Dunkle Bestie“ beschreibt Simon Geraedts die Entführung eines Mädchens durch skrupellose Mörder und deren sadistisches Katz- und Mausspiel mit ihrem Vater.

    Im Prolog geht es 2011 um einen Mord, der dann in den weiteren Handlungssträngen eine Rolle spielt. Der Grund für die Entführung des Mädchens 2016 und die anderen Zusammenhänge werden erst nach und nach deutlich. Der actionreiche Schluss deckt das sadistische Katz- und Mausspiel und alle Geheimnisse der dunklen Bestie und deren Bluthunde auf. Im Epilog löst sich 2017 die Spannung auf.

    Der Schreibstil ist fesselt und es wird schon im Prolog ein Spannungsbogen aufgebaut. Die Handlungsstränge sind teilweise verwirrend, aber nachvollziehbar. Die einzelnen Charaktere und die Beziehungen untereinander sind gut ausgearbeitet. Die Hauptprotagonisten und ihr Umfeld sind detailliert dargestellt. Eingearbeitet wurden allerdings auch nette Nebensächlichkeiten und kleine Details.

    Mich hat dieser Thriller mit den Handlungsverläufen und dem Spannungsbogen gefesselt und überzeugt.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*