Buchempfehlung: „Die Macht der Tulpenkönigin“, ein historischer Liebesroman von Martina Sahler und Hendrik Gruner

Dass die Holländer in den 30er Jahren des 17. Jahrhunderts im Spekulationswahn völlig durchdrehten, gehört für mich zu den spannendsten historischen Episoden. Noch heute ist die Tulpenmanie unter Spielern, Bankern und Börsianern ein mahnendes Beispiel – sie gilt als der erste Börsencrash der Geschichte. (Ein Gastbeitrag von Martina Sahler)

Martina Sahler

Martina Sahler

Den Anfang des Fiebers haben wir in dem Buch „Die Tulpenkönigin“ beschrieben, das rasante Ansteigen der Handelspreise war Thema in „Der Zorn der Tulpenkönigin“. In unserem neuen Roman „Die Macht der Tulpenkönigin“ dreht sich nun alles um das katastrophale Finale des Tulpenhandels. Die Sucht wurde zur Besessenheit. Wer auch immer die Möglichkeit hatte, versuchte sich durch die Spekulation zu bereichern. Stadträte bemühten sich ohne Erfolg, diesen Wahnsinn zu stoppen. Zum abrupten Fall des Tulpenfiebers kam es, als das Angebot größer wurde als die Nachfrage. Im Februar 1637 platzte der Traum vom schnellen Geld und tausende Holländer mit „Zockermentalität“, die sich hoch verschuldet hatten, standen vor dem Ruin. Täglich zogen die Stadtwachen die Leichen derjenigen aus den Grachten, die Haus und Hof verloren hatten.
Aber natürlich gibt es in unserem Roman nicht nur die erschütternden historischen Fakten zu lesen. Es gibt ein Wiedersehen mit Mareikje, dem Maler Wim, ihren Kindern – eine Familie, die in diesen dramatischen Zeiten zu zerbrechen droht. Und dann ist da auch noch der Tulpenkonrad, der die Liebe seines Lebens bei einem Hausbrand verliert und davon überzeugt ist, dass er den Frauen nur Unglück bringt. Ob die bezaubernde Leevke aus Alkmaar sein Herz erobern und ihn ins Leben zurückholen kann? Immerhin ist sie die Tochter von Wouter Winkel, dem berühmtesten und reichsten Tulpenzüchter der Niederlande …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €

Die Macht der Tulpenkönigin

Historischer Liebesroman von Martina Sahler und Hendrik Gruner

Holland im Tulpenfieber – eine Katastrophe von ungeahntem Ausmaß!

Mareikje, die holländische „Tulpenkönigin“, verliert bei einem katastrophalen Feuer Hab und Gut – die einzige Chance, wieder zu Geld zu kommen, liegt im Handel mit Tulpenzwiebeln, die in diesen Jahren des Tulpenfiebers unermessliche Preise erzielen. Doch es ist Eile geboten! Denn bald könnte der aufgeheizte Handel mit den begehrten Blumen im ersten Börsencrash der Geschichte in sich zusammenbrechen. Ob Mareikje ihr Vermögen und ihre große Liebe retten kann? Ein abenteuerlicher historischer Liebesroman, der dritte aus der „Tulpen Trilogie“ von Martina Sahler, die 2007 im Rowohlt Verlag den gut bewerteten ersten Roman der Reihe „Die Tulpenkönigin“ veröffentlichte. „Gelungener historischer Roman über das Tulpenfieber …“ (Leserin) (2 Rezensionen / 5,0 Sterne) (235 Seiten) – hier günstig für Kindle kaufen oder gratis leihen!

Mit diesem neuen Roman schließen wir die Geschichte um die Tulpenkönigin Mareikje ab. Alle drei Bände sind in sich abgeschlossen und können ohne Vorkenntnisse und völlig eigenständig gelesen werden. Mein Co-Autor Hendrik Gruner und ich haben die Menschen aus Nord-Brabant, die in Amsterdam ihrer Abenteuer erleben, sehr lieb gewonnen. Wir hoffen, dass sich mit „Die Macht der Tulpenkönigin“ die Fangemeinde um unsere Tulpenbücher noch weiter vergrößert und freuen uns auf Kommentare und Grüße auf unserer Facebookseite „Die Tulpenkönigin“!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*