Buchempfehlung: „Scott, der Penner“, ein gefühlvoller Roman von Andreas Hüllenhagen

Eine Tochter, die sich auf die Suche nach ihrem obdachlosen Vater begibt. Ein Vater, der sich der Geißel seines Schicksals stellt … (ein Gastbeitrag von Andreas Hüllenhagen)

Andreas Hüllenhagen

Andreas Hüllenhagen

„Scott, der Penner“ ist nicht auf Grundlage eines ausgefeilten Storyentwurfs mit choreografierten Szenen entstanden. Scott hat seine Geschichte selbst erzählt. Anfangs habe ich sie nur als Kurzgeschichte angedacht. Doch der Obdachlose auf der Parkbank und dessen Tochter Jane haben mich gepackt, und mit dem Schreiben sind mehr und mehr Ideen gekommen. Für mich ist der Entstehungsprozess eine intensive Erfahrung gewesen, in den mein Herzblut eingeflossen ist.

Der Tod seiner Frau, Intrigen und eine Tochter, die sich von ihm losgesagt hat, haben Scott vor zehn Jahren in die Arme des Alkohols getrieben. Auf die Straßen New Yorks. Der einstige Profiler ist nur noch ein gedemütigter Schatten seiner selbst.
Ein Obdachloser auf Janes Obduktionstisch ist der Auslöser ihrer Suche nach ihrem Vater. Sie taucht zunehmend in die Welt der gesellschaftlichen Randgestalten ein. Ein Weg, auf dem Jane unweigerlich mit der Vergangenheit konfrontiert wird. Währenddessen findet Scott Zuflucht bei einem baptistischen Prediger. Dessen Gemeinde begegnet ihm jedoch nur mit Argwohn und Misstrauen. Er fasst einen folgenschweren Entschluss …

Aktion: nur 99 Cent statt 3,49 €

Scott, der Penner

Dramatischer Roman von Andreas Hüllenhagen

Scott wird von seiner Tochter Jane nach einem schweren Schicksalsschlag getrennt und lebt jahrelang auf der Straßen … …

Scott ist abgestürzt. Der einst erfolgreiche Polizist verlor seine Reputation, verfiel dem Alkohol und landete als einsamer, unbeachteter Penner auf den Straßen New Yorks. Jahrelang hat seine Tochter Jane, inzwischen Rechtsmedizinerin, von ihrem verschollenen Vater nichts mehr gehört. Da bekommt sie die Leiche eines getöteten Obdachlosen auf den Obduktionstisch geliefert … könnte das auch das Schicksal ihres Vaters sein? Jane macht sich auf die Suche in den Gossen der großen Stadt. Doch die Zeit wird knapp, denn Scott hat einen Entschluss gefasst! „Unheimlich emotional und mitfühlend geschrieben. Ein Buch, das einen nicht mehr loslässt …“ (Leserin) (30 Rezensionen / 4,6 Sterne) (217 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*