Buchempfehlung: „Pata Negra“, ein Spanien-Thriller von Eduard Freundlinger

Ich wuchs in einer abgeschiedenen Gegend am Rande eines winzigen Dorfs bei Salzburg auf. Der nächste Schulfreund war fünf Kilometer entfernt und meine Mutter besaß kein Auto, um mich dorthin zu fahren. Also spielte ich alleine im angrenzenden Wald, baute ein Baumhaus, und las dort Abenteuerbücher … (Ein Gastartikel von Eduard Freundlinger)

Eduard Freundlinger

Eduard Freundlinger

Mangels Internet oder Spielkameraden tauchte ich tief in meine Geschichten ein, und beschloss, eines Tages selbst Abenteuer zu erleben – und auch mein Traumjob stand längst fest: Ich wollte Schriftsteller werden.
Meine Abenteuerlust hatte ich in den folgenden Jahrzehnten auf Reisen in über sechzig Ländern ausgelebt, nur meine Autorenkarriere wollte nicht so recht in Gang kommen. Das lag wohl daran, dass ich außer Briefen, Postkarten und E-Mails nichts geschrieben habe – schon gar keinen Roman. Schließlich wusste ich nicht, worüber ich schreiben sollte.
Das änderte sich nach einem schlimmen Albtraum: Mein Bruder kam mich in meiner Wahlheimat Andalusien besuchen. Am nächsten Morgen fand man ihn leblos in seinem Hotelzimmer auf. Die Polizei ging von Suizid aus. Das wollte ich nicht glauben. Die Empfangsdame des Hotels hatte ebenfalls einen Schicksalsschlag zu verkraften. Ihre Schwester war nach einer Hochzeit in demselben Hotel spurlos verschwunden. Sie half mir bei meinen ‚Ermittlungen‘, bis auch noch ihre Mutter auf unerklärliche Weise verschwand – und der Verdacht der Polizei sich plötzlich gegen mich richtete. Dann klingelte zum Glück mein Wecker …
Der Traum war so plastisch, dass er mich den Tag über verfolgte. Ich spann die Geschichte fort, bis mich die Erkenntnis traf, dass sie sich als Plot für einen spannenden Krimi eignete …

Heute gratis:

Pata Negra

Spanienthriller von Eduard Freundlinger

Der Münchner Kilian reist in den Andalusischen Küstenort Almuñécar, um dem Suizid seines Bruders Xaver nachzugehen …

Kilian sucht nach einer Erklärung für den Selbstmord seines Bruders in Andalusien; gemeinsam mit Joana, der Empfangsdame des Hotels, in dem sein Bruder tot aufgefunden wurde, beginnt er seine Spurensuche. Als Joanas Schwester und darauf auch ihre Mutter spurlos verschwinden, drängt sich Kilian ein schrecklicher Verdacht auf … spannender und romantischer Spanien-Thriller vor der traumhaften Kulisse Spaniens von dem österreichischen Autor Eduard Freundlinger, der selbst fünfzehn Jahre in Andalusien lebte. „Pata Negra“ erschien erstmals gedruckt 2012 im Piper Verlag. „Krimifans kommen auf ihre Kosten, Fans von Andalusien auf alle Fälle auch …“ (Leserin) (130 Rezensionen / 3,9 Sterne) (430 Seiten, Lesezeit 6:44 Stunden) – noch gratis für Kindle?

Mein Debütroman »Pata Negra« erzielte zehn Verlagsauflagen und erhielt begeisterte Kritiken. Es ist der erste Band meiner Spanien Thriller Trilogie, bestehend aus »Pata Negra«, »Die schwarze Finca«, und »im Schatten der Alhambra«. Die Romane sind als Taschenbuch im renommierten Piper Verlag erschienen und nun als überarbeitete E-Book Ausgabe erhältlich.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*