Buchempfehlung: „Despektion“, ein Thriller von Frank Lauenroth

2003 hielt ich mich zwei Wochen in Montejaque, einem kleinen andalusischen Ort in der Nähe von Ronda auf. Es war ein malerisches Fleckchen Erde, weiße Häuser, hellrote Dächer und ich saß ganz oben mit einem Glas Rotwein und sah allabendlich der Sonne beim Untergehen zu. Da weckte eine Bewegung mein Interesse. Ein Gecko, kaum länger als mein Mittelfinger, verschwand in meinem Ferienhaus … (Ein Gastbeitrag von Frank Lauenroth)

Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

Meine Versuche, den kleinen Gast zu finden, blieben zunächst erfolglos.
Tage später, ich hielt Siesta im Innern des Hauses, entdeckte ich den Gecko, der sich durch den kaum sechs Millimeter dicken Türspalt des Bauernschranks wandte. Kleines, cleveres Kerlchen.
Diese Begegnung blieb in meinem Gedächtnis haften und als ich einmal einen Bericht in einer Zeitschrift über die Patentfähigkeit von Tieren las, erinnerte ich mich sofort an den Gecko.
Das war der Ausgangspunkt. Der Beginn meiner Recherche.

Auf der anderen Seite hatte ich, kaum, dass ich den dritten Film der „Stirb-Langsam“-Reihe gesehen hatte, sofort nach Büchern gesucht, die „Simon befiehlt“ als handlungstreibende Erzähltechnik aufgriffen.
Im amerikanischen Sprachraum wurde ich fündig, im deutschen hingegen nicht.

Nun hatte ich zwei Ideen, die sich zuerst kaum verbinden ließen. Der fehlende Baustein war Trevor Man. Ein Mann, der zuerst wohl mehr Fehler als Vorzüge aufweist, in einem Kriminalroman, der sein volles Spannungspotential erst nach und nach entfalten sollte, und die verschiedenen Handlungsstränge, ineinander verwoben, zu einem fulminanten Ende treibt.

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €!

Despektion

Thriller von Frank Lauenroth

Aussichtsplattform, Empire State Building, New York City: Trevor öffnet die Urne …

Trevor Man, Journalist beim New York Guardian, beerdigt seine Mutter gemäß ihrem Wunsch: Er verstreut ihre Asche in alle Winde. Dann erfährt er, dass er 42 Millionen Dollar erben wird, wenn er eine kleine Aufgabe löst – er soll Mitglied im exklusiven „Simon Club“ werden. Eine einfache Aufgabe? Trevor ahnt noch nicht, welchen Tribut diese Entscheidung von ihm fordern wird … denn bei diesem Spiel geht es um sein Leben! Spannender Thriller um einen rasanten Rachefeldzug von dem vierfachen Gewinner des „Deutschen Science-Fiction-Preises“ Frank Lauenroth. „Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin und ich habe die Geschichte innerhalb weniger Tage verschlungen …“ (Leserin) (16 Bewertungen / 4,0 Sterne) (302 Seiten) (Empire Verlag) – noch günstig für Kindle oder für Tolino?

Promo

Rating: 5.0/5. From 3 votes.
Please wait...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*