Buchempfehlung: „L E A Mission Searcher“, eine dystopische Space Opera von D. W. Kychuan

Im Frühjahr 2019 begann ich, verschiedene Ideen für SciFi-Romane in einem zu verarbeiten: Menschliche Entwicklung, Künstliche Intelligenz und … am Rande … genetische Versuche. Mehrere Ziele hatte ich mir gesetzt: Spannend, unterhaltend und nicht zu technisch muss es sein und immer einem humanistischen Grundgedanken folgen. Dass das Ganze dann auch immer wieder dystopische Züge annahm, liegt wohl an den Themen selber. Ich denke aber, dass ich zum Schluss noch ‚die Kurve gekriegt‘ habe (was nicht jedem der Protagonisten im Roman gelingt!). (Ein Gastbeitrag von D. W. Kychuan)

D. W. KychuanLea, eine geheimnisvolle KI, begibt sich in einem riesigen, interstellaren Raumschiff, nur mit ihrem ‚fast‘ menschlichen Adoptivsohn Chen (warum ‚ködert‘ sie ausgerechnet ihn für diese Reise?) und einem Androiden als Crew, von der Erde aus auf eine Reise ohne Wiederkehr.
Sie folgt den Signalen ihrer Erbauer, der SEARCHER, einer hochentwickelten, uralten, außerirdischen Spezies, um deren Wirken im Universum zu dokumentieren. Gleich die zweite Station dieser Reise, ein zunächst paradiesisch anmutender Planet 73 Lichtjahre von der Erde entfernt, wird auch zur letzten auf dieser Mission! Das verwundert nicht, wenn dort plötzlich aus einer zunächst rein wissenschaftlichen Mission nach und nach die Beteiligung an einem eskalierender Krieg fanatischer Völker (die bereits einen Planeten atomisiert haben!) im All und auf der Oberfläche entsteht.
Es geht um Macht und Territorien, aber auch um persönliche Interessen und Absichten der Protagonisten … und bei der KI um viel zu viele Gefühle!

Und so scheint die ‚MISSION SEARCHER‘, nach der Erde, auch dieses Mal zu scheitern … oder nicht?

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 3,99 €!

L E A Mission Searcher

Dystopische Space Opera von D. W. Kychuan

Die Menschheit forciert ihren Untergang! Damit droht auf der Erde das 75.000 Jahre alte Experiment der SEARCHER, einer außerirdischen Spezies, zu scheitern …

Chen wuchs bei Adoptiveltern in Tibet auf – bis ihn Lea, eine uralte künstliche Intelligenz, unter ihre Fittiche nimmt. Denn Chen, aus einer genetischen Manipulation entstanden, ist den „Searchern“ sehr ähnlich, einer Jahrtausende alten außerirdischen Spezies, die einst dem Menschen auf der Erde zu seinem Aufstieg verhalf. Nun nimmt Lea Chen auf eine Reise mit, die sie auf die Spuren jener Searcher führen soll … weg von der dem Untergang geweihten Erde. Doch was sie in über siebzig Lichtjahren Entfernung entdecken, hat wenig mit der Weisheit alter Intelligenz zu tun. Machtgier, Brutalität und Ignoranz ist nicht nur auf die Erde beschränkt! „Menschlichkeit! Und das kann in der heutigen Zeit aus meiner Sicht nicht hoch genug bewertet werden …“ (Leser) (646 Seiten) – hier günstig für Kindle kaufen oder gratis leihen!

Promo

No votes yet.
Please wait...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*