Buchempfehlung: „Die Hofmann-Erben: Bettys Liebe“, eine Familiensaga von Maya Freiberger

Eine schicksalhafte Begegnung in den Wirren des Ersten Weltkriegs und ein dunkles Geheimnis, das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft … (Ein Gastbeitrag von Maya Freiberger)

Maya Freiberger

Maya Freiberger

Familienromane gibt es viele. Aber nur wenige, die mit einem Mord beginnen.
Doch wie so oft beginnt die eigentliche Geschichte viel früher und wirft ihre Schatten voraus. Im Mittelpunkt stehen fünf Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können – und doch sind ihre Schicksale eng miteinander verwoben.

Schicksale, die durch die dunklen Zeiten des ersten Weltkrieges geprägt sind und für jeden der Protagonisten ihr ganz eigenes Drama bereit halten.

Nach „Am Himmel drei Sterne“ (Aufbau Verlag, 2020), ist „Die Hofmann-Erben: Bettys Liebe“ mein neuer Roman, der den Auftakt zu einer spannenden Familiensaga bildet, in der Drama, Krimi und Liebesgeschichte packend miteinander vereint sind. Sie führt auf eine Reise in die Vergangenheit, um die dunklen Geheimnisse einer traditionsreichen Familie zu lüften.
Eine Geschichte, die drei Generationen miteinander vereint und sich auf reale Ereignisse stützt. Begleiten Sie Betty und ihre Weggefährten auf ihrem Weg durch das Frankfurt der 20er und 30er Jahre.

Werden Sie Zeuge wie Zoe, ihre Enkeltochter, viele Jahre später diese dramatische Zeit erneut herauf beschwört!

Neuerscheinung: nur 2,49 € statt 4,49 €!

Die Hofmann-Erben: Bettys Liebe

Historischer Familienroman von Maya Freiberger

Frankfurt, 1972: Zoe Hofmann, einzige Tochter und Erbin der Hofmann Farbwerke, wird kurz vor ihrem 21. Geburtstag mit einem Familiengeheimnis konfrontiert …

Zoe Hofmann hat einen Traum: Sie will Medizin studieren, die weite Welt kennenlernen. Doch ihr Vater, Chef der „Hofmann Farbenwerke“, sieht die Zukunft seiner Tochter und einzigen Erbin im familieneigenen Unternehmen. Zum Geburtstag übergibt er Zoe den Schlüssel zu ihrem Büro, das sie nach ihrer Ausbildung beziehen soll. Das Büro, in dem einst Cäcilia Hofmann saß … die Frau, um die sich ein dunkles Familiengeheimnis rankt. Was ist vor über fünfzig Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg geschehen? Was verschweigt der Großvater, welche schwere Entscheidung musste Zoes Großmutter Elisabeth treffen? Wer war Elisabeth Schanz, die alle Betty nannten? „Gerade die dunkle Vergangenheit und danach die Zeit des Schweigens, macht diese Geschichte unglaublich interessant …“ (Leserin) (542 Seiten) – hier günstig für Kindle kaufen oder gratis leihen!

Promo

Mehr Infos zu Maya Freiberger findet Ihr auch bei Facebook und Instagram!

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*