Buchvorstellung: „Im falschen Film“, die neue Serie von Vanessa Mansini

Stell dir vor, du wachst im Krankenhaus auf und kannst dich an nichts erinnern. Schlimmer noch: Das, was man dir als dein Leben verkaufen will, findest du unfassbar langweilig und befremdend. Du glaubst, du bist im falschen Film. (ein Gastbeitrag von Vanessa Mansini)

Vanessa

Vanessa Mansini

Das ist genau die Situation in der sich meine Hauptfigur Trixi wiederfindet. Inspiration für ihre Geschichte ist ein sehr seltenes reales Phänomen: Manchmal verlieren Menschen ihre komplette persönliche Erinnerung. Sie wissen dann zwar noch, wie man Fahrrad fährt, welcher Tag ist und wie unsere Bundeskanzlerin heißt, aber sie erkennen ihre eigene Mutter nicht. Sie wissen nicht einmal mehr, wie sie selbst aussehen! Interessant dabei: Dies rührt oftmals nicht von ein physischen Verletzung her – eine solche ist allenfalls der Auslöser. Der wahre Grund ist, dass durch das Vergessen traumatische Erlebnisse verdrängt werden.

Serienstart: nur 89 Cent

Im falschen Film – Folge 1

Serienkomödie von Vanessa Mansini

Als die dreißigjährige Trixi in einem Berliner Krankenhaus erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Ihr gesamtes Leben: Ausgelöscht. Und dann muss sie auch noch feststellen, dass sie ein richtiger Loser ist …

Trixie will es wissen: sie will ein neues, besseres Leben, verliebt sich neu, will den Albtraum ihres bisherigen Lebens in einen richtigen Traum verwandeln. Vanessa Mansini hatte mit der Liebeskomödie „Nicht von dieser Welt“ einen Kindle Top-1 Bestseller-Hit; und ihr Mentor und Herausgeber Michael Meisheit ist ein bekannter Drehbuchautor („Lindenstraße“). Ein „Dream-Team“ also, wenn es um locker flockige, heitere Unterhaltung geht – die ersten Seiten haben mit sehr gut gefallen. Alle sechs Folgen der Serie wird es für jeweils 89 Cent geben. „Der Schreibstil ist modern und flott, die Handlung hat genau die richtige Mischung aus realistisch und skurril. Die Länge ist optimal, um sie an einem Tag durchzulesen und sich dann auf die nächste Folge zu freuen.“ (Leser) (14 Rezensionen / 5,0 Sterne) (ca. 74 Normseiten) – noch günstig?

So viel kann ich verraten: Traumata gibt es im Leben unserer Trixi reichlich. Dummerweise erinnert sie sich an kein einziges davon. Sie sieht nur ein stinklangweiliges Leben vor sich, einen unsympathischen Ehemann und eine Wohnung, die unmöglich ihre eigene sein kann. Also macht sich nun auf die Suche nach sich selbst. Dabei gibt es viele, viele Fragen: Wieso habe ich diesen Kerl geheiratet? Wieso fühle ich mich zu dem Mann der Frau, mit der ich den Unfall hatte, viel mehr hingezogen? Wo sind meine Eltern? Wo habe ich das Auto geparkt? Wie konnte ich dieser scheußlichen Wohnungseinrichtung zustimmen? Wieso arbeite ich in einer Videothek? Und ist das verlorene Gedächtnis nicht vielleicht auch die einmalige Chance, noch einmal komplett neu anzufangen?

All diese Fragen werden auf spannende und witzige Weise beantwortet. Aber nicht alle auf einmal. Denn „Im falschen Film“ ist eine echte Serie. Alle zwei Wochen wird es eine neue Folge geben – 70 bis 80 Seiten – und jede Folge wird 89 Cent kosten! Kleine Lesehäppchen mit hohem Unterhaltungswert. Die ersten Leser sind schon begeistert, angefixt und verlangen nach mehr. Es wird mindestens sechs Folgen geben. Wie viele Folgen letztendlich entscheiden allein die Leserinnen und Leser – machen Sie bei Facebook mit!

Also einfach mal in die erste Folge reinschauen und Trixi dabei helfen, sich ihr Leben zurückzuerobern!

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Erfolg in Serie? - Michael Meisheit - 7. Januar 2014

    […] Party schnell vorbei war. Es gab kurzzeitig zwar noch einmal mehr Verkäufe, als die Werbung auf xtme.de und diversen anderen Kanälen einsetzte, aber auch die verpuffte nach einigen Tagen wieder. Nach […]

Schreibe einen Kommentar