Buchempfehlung: „Das Geheimnis von Sunderley“, ein historischer Roman von Isa Piccola

Stellen Sie sich vor, Sie nehmen zum ersten Mal an einer Auktion teil. Einfach zum Vergnügen – Sie erwarten nichts Besonderes und wollen nur einmal sehen, wie das so läuft. Aber plötzlich wird dort ein Gemälde von einer Frau angeboten, die aussieht wie Sie selbst. Ein Zufall? Oder gibt es da einen schwarzen Fleck in der Vergangenheit Ihrer Familie? (Ein Gastbeitrag von Isa Piccola)

Eine solche Situation ist der Ausgangspunkt meiner Familiensaga „Das Geheimnis von Sunderley“. Die junge Elisa Stein entdeckt während ihres Urlaubs in England genau solch ein Bild. Sie taucht daraufhin in die Vergangenheit ein, um mehr über die Geschichte jener Frau zu entdecken, die diese unglaubliche Ähnlichkeit mit ihr hat. Gleichzeitig versucht Elisa herauszufinden, welches schreckliche Geheimnis ihre eigenen Eltern jahrelang vor ihr verborgen haben.

Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen – in der Gegenwart und im Jahre 1860. Dort steht Elizabeth Devane, die mit Anfang dreißig eigentlich schon aus dem heiratsfähigen Alter heraus ist, plötzlich zwischen zwei Männern.
Da ist zum einen der deutlich ältere Edward LeFroy, den sie nicht liebt, aber heiraten muß. Und dann gibt es den mysteriösen Jean, den Mann, den Elizabeth wirklich liebt, den sie aber aus materiellen Gründen und verletzter Eitelkeit verstoßen hat. Welches Geheimnis verbirgt dieser junge Mann vor ihr? Welche dunklen Verbrechen hat Edward auf dem Gewissen? Und was hat es mit der ungewöhnlichen Erbfolgeregelung von Elizabeths Elternhaus Sunderley auf sich?

Aktion: nur 99 Cent statt 3,99 €!

Das Geheimnis von Sunderley

Historischer Roman von Isa Piccola

Nach dem Tod ihrer Eltern besucht Elisa die englische Grafschaft Rochester. Bei einer Auktion findet sie das Porträt einer Frau, die vor kurzem gestorben ist – und das verblüffende Ähnlichkeit mit ihr hat …

Elisa findet in einem Geheimfach Briefe aus dem 19. Jahrhundert; sie sind von einer gewissen Lizzie geschrieben, die 1860 unter ihrem tyrannischen Ehemann litt und die Intrigen, Familiengeheimnisse und ihre untergeordnete Rolle als Frau in dieser Zeit aufzeigen. Tödliche Feindschaften, ein ausgesetztes Kind und eine mutige Frau – ein fesselndes Historiengemälde! „… eine äußerst spannende Familiensaga …“ (Leser) (12 Rezensionen / 4,6 Sterne) (536 Seiten) (neobooks) – noch günstig für Kindle oder für Tolino?

Begleiten Sie Elizabeth auf diesem Abschnitt ihres Lebens, der grundlegende Veränderungen für sie bringt und sie wachsen läßt – und reisen Sie mit auf der Suche nach einem großen Familiengeheimnis. In diesem ersten von zwei Bänden werden nicht alle Geheimnisse gelöst, dennoch ist die Geschichte rund und in sich abgeschlossen.
Besonders wichtig war es mir, mit Elizabeth Devane (und auch mit ihrem modernen Pendant) eine Hauptfigur zu schaffen, die keinen Klischees entspricht. Es hat mich irgendwann gestört, daß alle „Heldinnen“, besonders in historischen Romanen, immer nur schön, mutig und stark sind. Elizabeth ist nichts davon – sie ist eine Frau, mit der sich Leserinnen hoffentlich endlich einmal wirklich identifizieren können!
Besuchen Sie mich bei Facebook und hören Sie die ersten Seiten des Roman hier!

Viel Spaß wünscht
Isa Piccola

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*