Buchempfehlung: „Die Gabe der Zeit: Wer war ich?“, ein Mysterythriller von Alexander R. Bloom

Mit 21 Jahren findet Manuel Epstein das alte Tagebuch seiner verstorbenen Mutter auf dem Dachboden. Er fängt an zu lesen und merkt schnell, dass etwas nicht stimmt, es gibt keinen Eintrag über seine Geburt. Dann entdeckt er die entscheidende Stelle, in der er von seiner Adoption erfährt … (ein Gastbeitrag von Alexander R. Bloom)

Manuel macht sich auf die Suche nach Antworten. Wer war er wirklich? Was wollen diese Männer von ihm und was hat die alte Frau vom Jahrmarkt damit zu tun? Eine spannende und gefährliche Reise durch halb Europa beginnt!
Das Buch war von mir zunächst als einzelner Roman geplant. Doch beim Schreiben haben die Charaktere ihr Eigenleben entwickelt und ich erarbeitete ein Konzept mit einer Buchreihe. Band zwei ist bereits in Arbeit, dort gerät Manuels große Liebe in Gefahr. Verzweifelt unternimmt er einen Versuch, sie zu retten, doch nach kurzer Zeit muss er sich fragen, ob dieses Vorhaben nicht alles noch verschlimmert oder gar erst ausgelöst hat …

Aktion: nur 99 Cent statt 2,99 €

Die Gabe der Zeit: Wer war ich?

Mysterythriller von Alexander R. Bloom

Mein Name ist Manuel Epstein und ich besitze eine seltene Gabe. Ich kann durch die Zeit blicken und so meine Zukunft verändern …

Als Manuel einundzwanzig wird, erfährt er, dass er adoptiert wurde … und dass ihm große Gefahr droht. Seltsame Träume und Visionen plagen den jungen Mann, düstere Gestalten scheinen ihm nach dem Leben zu trachten. Manuel ahnt: nur wenn er selbst diesem Geheimnis auf den Grund geht, kann er überleben! Da bemerkt er, dass er die Gabe hat, durch die Zeit zu blicken! Ist das der Grund für eine Hetzjagd, die ihn quer durch Europa führt? „Eine spannende, rasante Jagd mit mysteriösen, fast mystischen Elementen …“ (Leserin) (5 Rezensionen / 4,0 Sterne) (230 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Ein Abenteuer voller Gefahren, großer Entschlossenheit, treuer Freundschaft und einer beginnenden Liebe – eine Geschichte für junge Erwachsene und alle, die jung geblieben sind!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*