Buchvorstellung: „Eigentlich alles gut“, ein Roman von Oskar Wünsch über den Umgang mit sich selbst!

Nur den Beruf und die Karriere im Kopf? Die Familie läuft nebenher? Kaum Ruhepole, wenig Achtsamkeit im Umgang mit den eigenen Kräften? In dieser Situation wird Andreas von einem Herzinfarkt gezwungen, über sich nachzudenken … (ein Gastbeitrag von Oskar Wünsch)

Oskar Wünsch

Oskar Wünsch

Andreas Schneider hat einen gut bezahlten Job, der ihm eigentlich Spaß macht, eine wundervolle Frau, die er eigentlich liebt, und eine Familie mit drei Kindern, die er sich immer wünschte. Eigentlich ist im Leben von Andreas alles gut, aber nur eigentlich. Seit einiger Zeit spürt er, dass in seinem Leben etwas fehlt. Nur was?

Nach einem Herzinfarkt trifft er während seines anschließenden Kuraufenthaltes auf der Nordseeinsel Borkum einen Mann, der seine Sicht auf sein Leben grundlegend verändert und ihn finden hilft, was er sucht. Mit ihm gerät Andreas in einen Disput, der ihn zunächst aufwühlt und verunsichert, der aber schon bald zum Kompass für sein neues, erfülltes Leben wird!

Aktion: nur 99 Cent statt 3,99 €

Eigentlich alles gut

Lebenshilfe-Roman von Oskar Wünsch

Eigentlich ist im Leben von Andreas Schneider alles gut, aber nur eigentlich …

Andreas steckt im Hamsterrad des Lebens: Familie, Kinder, Arbeit, Stress, Hektik … und in einer erkalteten Ehe mit seiner Frau Julia. „Eigentlich“ könnte es immer weiter gehen … aber nur eigentlich. Denn ein Herzinfarkt stoppt Andreas abrupt. Er kommt auf eine Rehaklinik auf Borkum und lernt dort den Masseur Christian kennen, mit dem er einige sehr erhellende Gespräche führt. Was ist der Sinn unseres Daseins? Was bedeutet uns Geld? Was Zeit? Was Liebe? Der Roman einer Wiedergeburt – denn Andreas bekam seine zweite Chance. Ein Buch, das Frauen zeigt wie Männer ticken; und Männern einen Weg aufweist, wie sie eine gefährliche Lebensrichtung doch noch ändern können. „… ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die mit ihrem Leben „eigentlich“ zufrieden sind, aber dennoch wissen, dass etwas fehlt …“ (Leserin) (10 Rezensionen / 4,6 Sterne) (258 Seiten) – hier günstig für Kindle kaufen oder gratis leihen!

In meinem ersten Roman werden sich viele mit Ihren Lebensträumen oder Herausforderungen des Alltags wiederfinden und Antworten finden. In »Eigentlich alles gut« beschreibe ich die Zerrissenheit zwischen Familie und Karriere einerseits und der Suche nach innerer Ausgeglichenheit andererseits.

Liebe Grüße

Oskar Wünsch

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*