Buchempfehlung: „Mord am Kirchberg: Unter Verdacht“, ein Krimi von Anne Poettgen

Man sieht sich immer zwei Mal im Leben – sagt man nicht so? Das kann erfreulich sein, oder tödlich enden.

Anne Poettgen

Anne Poettgen

Anna Berg, Dr. Anna Spielberg, Dr. Gloria Molenbeck – die verschiedenen Namen ein und derselben schillernden Person. Die schon auf den ersten Seiten dieses klassischen Detektivromans ermordet wird. Die Familiennamen stammen aus verschiedenen Ehen, der neue Vorname entspricht dem Lebensgefühl der Dame. Wer war’s?
Ruth Bergmann, 72, pensionierte Finanzbeamtin, geschult im Herausfinden von Geheimnissen, hat bald den einen oder anderen Verdachtsmoment. Warum begibt sie sich auf Mördersuche? Eine Jugendfreundin der Toten ist verhaftet worden, war’s aber nicht.

Einer ihrer Freunde beschwört Ruth, im Umkreis der Seniorenresidenz „Haus am Kirchberg“ nach dem Mörder oder der Mörderin zu suchen. Was sie zunächst nur widerwillig tut, wer verdächtigt schon gern seine Nachbarn? Aber die eine oder andere muss die Tote schon früher gekannt haben und die Ereignisse zwingen Ruth dazu nachzuforschen: Die Verhaftete begeht Selbstmord, Ruths Freundin Eveline wird niedergeschlagen, sie selbst gerät in Kreise, die ihr nicht guttun. Am Ende weiß sie, wer es war, muss nur noch die Polizei davon überzeugen …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €

Mord am Kirchberg: Unter Verdacht

Detektivkrimi von Anne Poettgen

Eine alte Dame wird heimtückisch ermordet. Traurig. Aber nicht für einige ihrer Nachbarn in der eleganten Seniorenresidenz am Kirchberg …

Die Stimmung in der kleinen Reisegruppe ist gut, die Bewohner der Seniorenresidenz am Kirchberg genießen ihren Aufenthalt in der Goethestadt Weimar. Gloria nimmt an einer Geisterbeschwörung am Quija-Brett teil, bei der ihr verstorbener Mann erscheint … am nächsten Morgen liegt die alte Dame tot im Bett. War die Aufregung zu groß, wie der Arzt meint? Oder … war es Mord, wie ein geheimnisvoller Fremder behauptet? In den Fluren der Residenz flüstert man von Hexenwerk und gespenstischen Erscheinungen; doch die taffe Cabriofahrerin und Hobbydetektivin Ruth Bergmann glaubt nicht an solche Mysterien und vermutet durchaus irdische Hintergründe. Der zweite Detektivkrimi um die agile Seniorin Ruth Bergmann! „… Anne Poettgen hält die Spannung und der Leser zittert bis zum erlösenden Ende.“ (Leser zur Erstausgabe) (185 Seiten) (Neuauflage) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Opfer, Mörder und Detektivin, weiblich, ein Frauenkrimi sozusagen, locker-flockig geschrieben, spannend bis zum Schluss. Band zwei der Reihe „Kirchberg-Krimis“!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*