Buchempfehlung: „Aus dem Dunkel“, ein Psychothriller von Leonie Haubrich

Eigentlich sollte die Urlaubsreise nach Marokko Mutter und Tochter wieder näher zusammenbringen. Gemeinsame Gespräche, Erholung fernab vom Alltag, das war der Plan …

Leonie Haubrich

Leonie Haubrich

Annegrets 17-jährige Tochter verschwindet aus einem Krankenhaus in Marokko. Annegret versucht alles, was nur möglich ist, aber Riccarda bleibt unauffindbar.
Sieben Jahre später steht Riccarda mit einem Baby vor Annegrets Haustür. Bevor Annegret auch nur eine einzige Antwort bekommt, ist Riccarda wieder weg und Annegret ist diejenige, die einen Säugling im Arm hält. Bisher konnte sie immer auf Kommissar Steffen Noack zählen, der genau weiß, wie Annegret empfindet. Beruflich befasst er sich mit Vermisstenfällen, auch seine eigene Tochter ist von zu Hause weggelaufen und untergetaucht. Doch nun geraten beide aneinander. Noack ist es wichtig, dass bei allem das Recht und Gesetz gewahrt bleibt!
Annegret ist das zu wenig. Sie tut, was getan werden muss, um Riccarda zu finden. Jedes, absolut jedes Mittel ist ihr recht. Doch bald muss sie begreifen, dass nichts mehr ist, wie es vorher einmal war, dass es für sie keine Normalität mehr gibt. Wer bricht bei ihr ein? Wer bedroht und belauert sie? Warum möchte jemand alle Mönche in einem abgelegenen Kloster auf den Rheinhöhen ermorden? Und wie hängt all das mit Riccarda zusammen?

Bald begreift Annegret, dass im Vergleich zu der Wahrheit jeder Fernsehkrimi nur ein Kinderprogramm ist. Sollte die Wahrheit doch lieber im Dunkeln bleiben?
Annegret hat keine Wahl. Die Dunkelheit, in die sie eintaucht, hat sie längst mitgerissen …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €

Aus dem Dunkel

Psychothriller von Leonie Haubrich

Ein Blutbad in einem abgelegenen Kloster. Zwei verschwundene Töchter. Und eine Mutter, die niemals aufhört zu kämpfen …

Sieben Jahre ist es her, dass die Tochter von Annegret Wiesel, Riccarda, während eines Familienurlaubs in Marokko spurlos verschwand. Sieben Jahre, in denen Annegret nie die Hoffnung verlor, dass ihre Tochter noch leben könnte. Bis Riccarda plötzlich vor ihrer Mutter steht, ihr ein Baby in die Hände drückt und wieder verschwindet. Nun ist Annegret nicht mehr zu halten, und als Riccardas Sachen auf einer Rheinbrücke gefunden werden, will die verzweifelte Mutter endlich Gewissheit: was ist mit ihrer Tochter passiert? Gemeinsam mit Kommissar Steffen Noack, dessen Tochter ebenfalls verschwunden ist, versucht Riccarda die Täter zu finden. Und sticht in ein Wespennest … „Ein Thriller, wie er sein muss. Ein Thriller, der unter die Haut geht …“ (Leserin) (9 Rezensionen / 4,9 Sterne) (212 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*