Buchempfehlung: „Echo des Lebens“, ein Schicksalsroman von Gabriele Popma

„Ich habe heute schon wieder die Krähen gesehen. Meine ganz persönlichen Unglücksbringer.“ (Ein Gastbeitrag von Gabriele Popma)

Gabriele Popma

Gabriele Popma

Schon in ihrer Jugend hat Marion es nie leicht gehabt mit einem despotischen Vater, einer Mutter, die ihr keine Unterstützung bietet, und einer Mitschülerin, die sie nach Kräften mobbt. Ein Lichtblick ist Simon, ein junger Student, in den sie sich verliebt. Als sie mit siebzehn schwanger wird, verlangt ihr Vater von ihr, das Kind abzutreiben. Zum ersten Mal in ihrem Leben wehrt sich Marion. Doch sie sitzt am kürzeren Hebel. Als sie einem weiteren Plan, das Kind loszuwerden, nicht zustimmt, stellt ihr Vater sie vor die Wahl: ihr Freund oder die Familie.
Zehn Jahre später hat sie das alles hinter sich gelassen und sich ein gutes Leben aufgebaut. Da verunglückt ihr Mann tödlich. Noch im Krankenhaus muss sie sich damit auseinandersetzen, dass er Organspender ist. Verzweifelt fragt sie sich, wie das Leben ohne ihn weitergehen soll.
Nach zwei Jahren sind ihre Geldreserven aufgebraucht. Um ihr Haus nicht verkaufen zu müssen, entschließt sie sich, das obere Stockwerk zu vermieten. So lernt sie Jens und Matthias kennen, zwei Freunde, so unterschiedlich wie Feuer und Wasser. Während ihr Mieter Matthias ein übellauniger Rüpel ohne Manieren ist, fühlt sich Marion von Jensʼ Charme sofort angezogen. Vielleicht steht ja eine neue Liebe für sie in den Sternen.
Doch Jens ist nicht so sorglos, wie er scheint. Durch ihn nähert sich Marion dem Thema Organspende von der betroffenen Seite. Zudem legt sie nach und nach die Gründe für Matthiasʼ Verhalten offen und ist erschüttert.
Wenn sie gedacht hatte, durch die Vermietung ihrer Wohnung ihre Probleme lösen zu können, hat sie sich gründlich geirrt. Denn das Schicksal hält noch weit mehr als eine emotionale Achterbahnfahrt für sie bereit …

Neuerscheinung: nur 99 Cent statt 2,99 €!

Echo des Lebens

Schicksalsroman von Gabriele Popma

Wenn das Leben dir eine zweite Chance gibt, wie wirst du sie nutzen?

Als Marion auf der Arbeit einen Anruf von einem Krankenhaus erhält, in das ihr Ehemann nach einem schweren Unfall eingeliefert wurde, bricht ihre bis dahin heile Welt völlig zusammen. Simon war ihr erster Freund gewesen, die große Liebe und mit aller Kraft hatten sie unter größten Widrigkeiten zusammengefunden. Wird Marion nach diesem Schicksalsschlag wieder Boden unter den Füßen bekommen? Gute Freunde zeigen ihr neue Perspektiven auf, doch damit beginnen Marions Probleme erst richtig! Der neue Roman von Gabriele Popma, die für ihre schicksalshaften Liebesroman „Umwege zum Glück“ und „Glücksfaserrisse“ gute Rezensionen bekam. „Ein gutes Buch über die Macht des Schicksals und der Liebe. Sehr zu empfehlen.“ (Leserin) (21 Rezensionen / 4,9 Sterne) (390 Seiten) – hier günstig kaufen oder gratis leihen!

Ich versuche immer, meine Charaktere mit Tiefgang zu schreiben. Ihre Taten und ihre Motivation zu beleuchten und dem Leser zu zeigen, wie sie geworden sind, was sie sind. Auch Nebencharaktere wie Marions despotischer Vater haben ihre Geschichte. Man kann meine Personen lieben oder hassen, aber sie werden niemanden kalt lassen.

Gibt das Leben dir eine zweite Chance, nutze sie, so gut du nur kannst. Das ist die Botschaft dieses Romans.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die fehlenden Felder sind markiert *

*